Suchmaschinenmarketing

AdSense: Google führt fünf neue Schriften ein

Wer sich bei Werbeanzeigen auch äußerlich von der Konkurrenz abhebt, hat bessere Chancen, gesehen zu werden.

Erst kürzlich haben wir berichtet, wie man im Twitter-Feed mit verschiedenen Schriftarten mehr Aufmerksamkeit bekommen kann. Hier können mithilfe von Unicode-Schriftarten Tweets erstellt werden, die in der Timeline hervorstechen. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Tweets auch gelesen werden, erhöht sich damit sicher deutlich.

Eine Erweiterung der Schrift-Optionen hat jetzt auch Google für AdSense angekündigt. Das geht aus einem Blog-Post hervor. Insgesamt fünf neue Schriften stehen jetzt dem User für seine Anzeigen zur Verfügung. Laut Blog-Eintrag sollen User die Möglichkeit haben, eine Einstellung, die für alle Text-Anzeigen gilt, auszuwählen, oder individuell jede Anzeige mit einer eigenen Schrift zu versehen.

Fünf neue Schriften sind verfügbar. Diese sehen so aus:

  • Open Sans

Open Sans font

  • Open Sans Light

Open Sans Light font

  • Roboto Light

Roboto Light font

  • Ubuntu Light

Ubuntu Light font

  • Lora

Lora font

Insgesamt stehen damit jetzt folgende Schriften zur Verfügung: Arial, Times, Verdana, Open Sans, Open Sans Light, Roboto Light, Ubuntu Light und Lora.

Hilfestellung für die Gestaltung der einzelnen Anzeigen hinsichtlich der Schriftart findet Ihr unter diesem Link. Ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall: Denn wer sich – wie auch immer – von der Masse abhebt, hat immer bessere Chancen, auch gesehen zu werden.

Wer jetzt meint, dass diese Schriften noch lange nicht ausreichen, der kann sich auf die Zukunft freuen: Laut Google werden weitere Schriften getestet – und sicher wird es demnächst noch mehr Schriften zur Auswahl geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.