E-Mail Marketing

3 Empfehlungen für hervorragendes E-Mail Marketing zu Weihnachten

Die Konkurrenz im Postfach ist gerade zum Jahresendgeschäft groß. Deshalb sollte deine Kampagne kreativ, überraschend und interaktiv sein.

© Les Anderson - Unsplash

Die Zeit vor Weihnachten ist für viele Online Marketer die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Der meiste Umsatz wird dabei in der letzten Novemberwoche und in der zweiten Dezemberwoche erzielt, so die Ergebnisse einer Umfrage des HDE. Das bedeutet: Gut und rechtzeitig vorbereitet zu sein, zahlt sich aus. Mit diesen drei Tipps wird die E-Mail-Marketing-Kampagne an Weihnachten zum Erfolg.

#1: Überrasche mit kreativen Designs

In der Vorweihnachtszeit erhöht sich das E-Mail-Volumen in den Postfächern der Kunden drastisch. Mit kreativen und interessanten Mailing-Kampagnen können Marketer die Chance erhöhen, wahrgenommen zu werden, beispielsweise indem sie ihre Abonnenten mit einer Advent-Rätselserie zum Interagieren und Verweilen anregen. Wenn der Vorname bekannt ist, bietet sich ein Mailing mit Bildpersonalisierung an.

Nicht fehlen darf der beliebte Adventskalender. Derzeit gibt es noch genügend Vorlauf alle Rabatte, Gewinnspiele oder Gutscheine zu organisieren und sich zusammen mit den Grafikern ein kreatives Design zu überlegen. Als automatisierte Trigger-Kampagne lässt sich das tägliche Adventskalender-Mailing leicht versenden. Außerdem möglich: den Versand reduzieren und nur ausgewählte Stichtage vorstellen. Weitere Aktionen, mit denen Marketer aktiv an ihre Leser herantreten können:

30-Tage-Countdown mit Geschenkvorschlägen

Echtzeit-Personalisierung mit der Lokalisierung „Your nearest store is“

Erinnerung daran, dass der Versand noch pünktlich möglich ist

#2: Achte auf das richtige Timing

Starte frühzeitig mit deiner Weihnachtskampagne. Marketer sollten durchaus schon Mitte bis Ende November die ersten Mailings zu den Themen Weihnachten, Geschenke oder Adventskalender einfließen lassen. Gut 50 Prozent der Händler haben bis zum 22. November die Themen Weihnachten und Geschenke in ihren Mailings angesprochen. Dabei nicht die Betreffzeile vernachlässigen, um die Weihnachtsstimmung anzukurbeln. Mögliche Eyecatcher im Postfach:

  • 🎁 Schöne Geschenke für Ihr Zuhause
  • DIE SCHÖNSTEN LOOKS 👗 ZU WEIHNACHTEN
  • Was schenken Sie?
  • GESCHENKE IN LETZTER MINUTE: Inspirierende Ideen für Alle!
  • ⌛ Letzter Tag VERSANDKOSTENFREI bestellen! Im Online-Shop
  • 🍪 Auf die Plätzchen fertig, los?
  • 🎄 Frohe Weihnachten, Maria!

Etwa die Hälfte der Unternehmen versendet ihr Nikolaus-Mailing am 6. Dezember. Wer das Nikolaus-Mailing schon früher versendet, kann den Handlungsdruck erhöhen. Auch eine Erinnerung am 5.12. zum Stiefel putzen, kann begeistern.

#3: Biete Mehrwert

Informiere deine Leser zu Stichtagen, wie dem letzten möglichen Standard-Versandtag oder bis wann Express-Lieferungen möglich sind. Beliebter denn je ist in dieser Zeit der Lieferstatus: Wo ist das Päckchen? Kommt es pünktlich an? Wenn alle Stricke reißen und keine Lieferung mehr möglich ist, gibt es immer noch die Option Geschenkgutschein. Vorlagen, die sich leicht personalisieren und ausdrucken oder online versenden lassen, eignen sich hierfür am besten. Gleichzeitig sollte das Cross-Selling-Potential ausgenutzt werden. Neben Erinnerungen, wie an die passenden Batterien zum bestellten Spielzeug, bieten sich Bundles an, welche beliebte Produkte mit einem weiteren Artikel in einem Paket zum Top-Preis enthalten können.

Interaktive Mails gewinnen Aufmerksamkeit

Begleite deine Abonnenten durch diese – geben wir es zu – stressige Zeit. Die Frist zum Ende des Standard-Versands, die Last-Minute-Option Geschenkgutschein und die heiß ersehnte E-Mail mit den Lieferdetails sind immer wieder gern gesehen.  Die Konkurrenz im Postfach ist gerade zum Jahresendgeschäft groß. Deshalb hilft es, in den Kampagnen kreativ, überraschend und vor allem interaktiv zu sein. Und nicht vergessen: Auch nach Weihnachten bleibt es spannend, wenn Geldgeschenke und Gutscheine eingelöst werden.

Über Marc Bohnes

https://www.episerver.de

Als Product Strategy Director und Stratege ist Marc Bohnes bei Episerver tätig. Federführend für die strategische Ausrichtung der Episerver-Produktpalette in DACH sowie international, ist er darüber hinaus als Omnichannel-Experte aktiv. Marktrelevante Informationen, technische Neuerungen und aktuelle Trendthemen, die zu einer strategischen Kundenausrichtung im Online-Marketing beitragen, sind Touchpoints, an denen er arbeitet. Zudem ist er Teil eines weltweiten Strategie-Teams im Bereich Produktmarketing und steht mit seinen Kollegen aus UK und den USA in ständigem Austausch, um das Wissen und die Erfahrung auch außerhalb Deutschlands für eine erfolgreiche Customer Experience vermitteln zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.