Social Media Marketing

Facebook kopiert Snapchat: 24-Stunden-Content mit ‚Day‘ im Messenger

Facebook testet mit Day eine neue Funktion im Messenger, mit der sich Inhalte nach 24 Stunden selbst löschen.

© Flickr / Mike Mozart, CC BY 2.0

Wie muss Evan Spiegel sich wohl gerade fühlen? Ob er bereut, das milliardenschwere Übernahmeangebot von Facebook damals abgelehnt zu haben? Facebook scheint Snapchat aktuell zugrunde richten zu wollen. Kaum, dass die Instagram Stories ein paar Monate ausgerollt sind, startet Facebook den nächsten Angriff auf die beliebte App: Wie australische User berichten, testet Facebook gerade ‚Day‘, eine neue Funktion, deren Inhalte sich nach 24 Stunden löschen.

Inhalte löschen sich nach 24 Stunden – weiterer Frontalangriff 

Wie Mashable berichtet, sahen nicht wenige Australier ihren Messenger heute mit Day ausgestattet, was sehr darauf hindeutet, dass Facebook wieder etwas Neues im Schilde führt.

facebook-day

Demnach erlaubt Messenger Day das Hinzufügen von Stickern und Doodles in einem Feed, der sich nach 24 Stunden selbst löscht. Derzeit seien die Sticker in Kategorien wie „I’m feeling“, „Autumn“ oder „Who’s up for?“ kategorisiert. Bekannt war bislang nur ein Test des Features in Polen. Wie ein Facebook Sprecher Mashable Anfang Oktober mitteilte, sollte anhand dieser kleinen Kohorte geprüft werden, ob die User auch visuelle Statusupdates häufig teilen würden. Die Ausweitung auf einen ganzen Kontinent bedeutet erfahrungsgemäß einen zeitnahen Rollout – und auch, dass mehr hinter diesem vermeintlich kleinen Feature steckt: „the app has too much going on for something that is supposed to be a simple extension of Messenger“, so eine Mashable Mitarbeiterin.

Fotos aufnehmen, aber fehlende Filterfunktion

So lassen sich mit Day Fotos aufnehmen und die User können auf einem gefärbten Screen zeichnen, Fotofilter allerdings seien nicht verfügbar.

facebook-day-messenger

Day unterscheidet sich dabei nur in Details von Snapchat sowie Instagram Stories: So muss das Textwerkzeug manuell ausgewählt werden, wohingegen bei den anderen Apps ein Tippen auf das Display genügt.

Wird Snapchat obsolet?

Wenn sie dich kopieren, bedeutet das, dass du gut bist, sagen sie. Facebook allerdings ist ein mächtiger Gegner für Snapchat. Die aktuellen Userzahlen der App aus dem vergangenen Juni zeigen, dass Snapchat mit 150 Millionen täglich aktiven Usern gar nicht so schlecht da steht – vor dem Hintergrund der recht spitzen, jungen Zielgruppe. Dazu kommt, dass Facebook und Snapchat völlig unterschiedliche Zielgruppen haben. Will Snapchat sich aber nachhaltig monetarisieren, wird es Zeit, auch die älteren User auf die Plattform zu holen – wenn Facebook diesem Anliegen mit Day mal nicht einen Riegel vorschiebt.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.