Whitepaper: Was in keinem Arbeitsvertrag fehlen darf

Der Arbeitsvertrag ist für Arbeitnehmer und -geber das wichtigste Dokument. Das Whitepaper zeigt, was unbedingt reingehört und liefert Muster mit Varianten.

Arbeitsverträge sind das Fundament für die Zusammenarbeit von Unternehmen und Mitarbeitern, © Adeolu Eletu - Unsplash

Wer einen Arbeitsvertrag unterzeichnet, sollte ihn nicht nur genau studiert haben, sondern sich auch bewusst gemacht haben, ob er alle relevanten Aspekte für eine Zusammenarbeit erfasst. Das gilt für Arbeitnehmer genauso wie für Arbeitgeber. Insbesondere der rechtliche Aspekt hat im Fall der Fälle viel Gewicht. Einige Klauseln sind inzwischen ungültig, andere sind unbedingt einzusetzen. Damit den Arbeitnehmer kein böses Erwachen erwartet, liefert das kostenlose Whitepaper von Wirtschaftswissen.de aktuelle und ausführliche Insights zu den Regeln bei Arbeitsverträgen.

Direkt zum Whitepaper

Arbeitsverträge richtig erstellen: Auch für Arbeitnehmer interessant

Dass ein Arbeitsvertrag einige zentrale Momente aufgreifen muss, ist jedem klar. Allerdings sollte er auch in den Feinheiten umfassend und korrekt ausgearbeitet sein; sonst kann es schnell zu Problemen kommen. Im Zweifel auch zu kostspieligen Problemen. Wie die eigenen Rechte, aber auch Pflichten wirklich bindend und sinngemäß in den Arbeitsvertrag integriert werden, zeigt das Whitepaper „Arbeitsvertrag – Das gehört rein“.

Zu bedenken ist dabei eine Gesetzesänderung von Januar 2016, die das AGB-Recht betrifft und etwaige Änderungen auch in bestehenden Verträgen nötig machen könnte. Grundsätzlich aber sollten in so einem Arbeitsvertrag die zehn Grundklauseln nicht fehlen. Dazu gehören neben der Zeit des Beginns des Arbeitsverhältnisses oder einer konzisen Beschreibung der Tätigkeit auch die voraussichtliche Dauer bei befristeten Arbeitsverträgen oder Hinweise auf die Rentenversicherungsoptionen bei geringfügig Beschäftigten. Doch das Paper geht weit über die Basis hinaus. Denn es liefert Musterbeispiele für die einzelnen zu integrierenden Klauseln – samt Hinweis auf Paragraphen im zutreffenden Gesetz.

Vergessen werden sollten auch keine Absätze zu Notfallarbeiten, der Arbeitskleidung (falls nötig), zu Nebentätigkeiten und insbesondere zu den Aspekten Krankheit und Genesung sowie Urlaub. Damit der perfekte Vertrag gelingt, bietet das Whitepaper einen Musteranstellungsvertrag mit zahlreichen Varianten für die einzelnen Absätze.

Auszug aus dem Musteranstellungsvertrag mit seinen Alternativvorschlägen, © VNR Verlag für die Deutsch Wirtschaft AG

Die Insights, die dieser Bericht liefert, sind für Arbeitgeber in jeder Branche von Belang. Da sowohl für sie als auch die potentiellen Arbeitnehmer viel vom Arbeitsvertrag abhängt, sollte jede Partei einen genaueren Blick auf die Voraussetzungen werfen. Genau das ermöglicht das Whitepaper in fundierter und kompakter Weise.

Downloade das ausführliche Whitepaper „Arbeitsvertrag – Das gehört rein“

(* = Pflichtfeld)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.