Verkleidet als Fearless Girl: Bewerberin mit einzigartiger Aktion bekommt den Job

Komplett in Gold harrte die junge Britin zwei Stunden in der Pose des Fearless Girl vor dem Bürogebäude von McCann aus, um dort ein Praktikum zu bekommen.

© McCann - Twitter

„Wenn du genug Mut und Entschlossenheit hast, kannst du alles haben.“ Das ist die Überzeugung der Jade Delaney. Sie beendete erst vor kurzem ihr Studium und wollte keinen beliebigen, sondern einen Job bei einer ganz bestimmten Firma antreten. Angetrieben von der eigenen Entschlossenheit entschied Delaney sich dazu, einen außergewöhnlichen Schritt zu wagen und aus der Masse herauszustechen.

Fearless Girl: Der Hintergrund

Von Kopf bis Fuß bedeckte ein Make-up Artist die junge Frau an einem Tag im Mai dieses Jahres mit goldener Farbe. So verwandelte sich Delaney in das Fearless Girl.

Das Fearless Girl ist eine Bronzestatue in New York, die 2017 von der amerikanischen Bildhauerin Kristen Visbal geschaffen wurde. Sie zeigt ein junges Mädchen in Gold, das entschlossen ihre Hände in die Hüften stemmt, sich breitbeinig aufgestellt hat und mit wehenden Haaren mutig und furchtlos geradeaus schaut. Sie blickt in die Richtung einer gegenüberstehenden Statue. Der Charging Bull, der seit 1989 an dieser Stelle platziert ist, steht symbolisch für den finanziellen und aggressiven Optimismus und Erfolg des Bullenmarktes.

Anlässlich des Frauentages am 8. März 2017 wurde das Fearless Girl aufgestellt. Zusätzlich ist die Statue mit diesen Worten versehen: „Know the power of women in leadership. SHE makes a difference.“  Das Fearless Girl soll auf den Missstand hinweisen, dass der Frauenanteil in Führungspositionen der Russell-3000-Index-Firmen viel zu gering ist.

Eigentlich sollte die Statue nur einen Monat stehen bleiben, doch sie gewann solche Beliebtheit, dass sie vor Ort blieb. Außerdem hat die Agentur McCann, bei der Delaney sich bewarb, einen direkten Bezug zu der Statue in den USA. Das Büro in New York war am Schaffungsprozess des Fearless Girl beteiligt.

„Sie ist furchtlos, genauso wie ich. Warum sollte ich mich also nicht für einen Tag in die Statue verwandeln und sehen was passiert“, erklärte Jade Delay gegenüber NowThis.

Ankündigung via LinkedIn: Delaneys Willen nach einem Praktikum

Delaney bewarb sich nicht auf gewöhnliche Art und Weise. Stattdessen schrieb sie Andy Reid und Jon Elsom, die Inhaber der Werbe- und Kommunikationsagentur, in der Delaney unbedingt einen Job antreten wollte, über LinkedIn. In ihrer Nachricht an die beiden Manager teilte sie mit:

Today, I will be arriving outside McCann adorned in gold. Advertising, meet the #FearlessGirlBristol. I’m advertising myself as a determinded young creative looking for a placement. Know the power of women in advertising. I can make a difference.

So wie angeküdnigt, harrte die 23-jährige zwei Stunden vor dem Bürogebäude aus. Vor sich platzierte sie noch ein goldenes Schild, auf dem war zu lesen: „Know the power of women in advertising.“


Dieser einzigartige und mutige Schritt sollte belohnt werden. Die beiden Manager Reid und Elson kamen zu ihr auf die Straße und baten Jade Delaney ein einmonatiges bezahltes Praktikum an, das am folgenden Montag starten sollte. Reid erklärte gegenüber Adweek, dass Jade mutig genug war, um aus der Masse herauszustechen. Das sei fantastisch für jemanden, der eine Karriere in der Werbebranche starten möchte.


Von der Praktikantin zur Junior Conceptual Creative

Seit Montag ist klar, dass Jade Delaney, bekannt als das Fearless Bristol Girl, nach ihrem Praktikum einen Job bei McCann antreten darf. Reid betont, dass sie gute Arbeit geleistet und alles gegeben habe. Delaney erklärt weiterhin, dass sie aufgrund ihrer Aktion von ihren Kolleginnen und Kollegen nicht anders behandelt wurde, wobei sie ab und an auch „golden girl“ genannt wurde.

Delaneys Verkleidung als Fearless Girl sorgte für Aufsehen. Sowohl vor Ort als auch viral bekam sie unglaublich viel Aufmerksamkeit. Obwohl die 23-Jährige wusste, dass diese Art der Bewerbung keine normale war, erwartete sie nicht diese große Anzahl der Reaktionen, die ihre Aktion letztendlich erzielte.

Delaneys Rat an alle Jobsuchenden in der Werbebranche

Die junge Britin hat einen Rat für alle jungen Kreativen, die sich ihren Durchbruch in der Werbebranche wünschen: seid mutig! Sie glaubt, dass man alles haben und bekommen kann, wenn man nur genügend Mut und Entschlossenheit an den Tag legt. Weiterhin fügt Delaney hinzu:

Think outside the box. It’s hard to be original, but if you have a good idea, it’s worth going for it. Don’t worry much about negative comments. Take a risk. Nothing worth having comes without risk.

Über Maja Hansen

Maja Hansen

Maja studiert an der Universität Hamburg Germanistik und schreibt seit 2017 für das OnlineMarketing.de Karriere Magazin. Sie behandelt Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.