Infografik: So wählst du die passenden Skills für deinen Lebenslauf aus

Du erhöhst deine Chance zum Interview eingeladen zu werden, wenn du in deinem Lebenslauf die richtigen Hard und Soft Skills nennst und hervorhebst.

© Unsplash Ilya Pavlov, CC0

Der Lebenslauf in deiner Bewerbung ist wichtig. Sehr wichtig sogar. Manche Personaler legen mittlerweile das Anschreiben gleich zur Seite und konzentrieren sich nur auf das Curriculum Vitae, um den passenden Bewerber für die vakante Stelle zu finden. Denn hier sollte alles Wichtige über dich stehen. Neben Ausbildung und Berufserfahrung solltest du deine bisher erreichten Ziele erwähnen und deine Schlüsselkompetenzen skizzieren.

Übrigens schauen sich Personaler im Durchschnitt nur sechs Sekunden einen Lebenslauf an. Nennst du die relevanten Kompetenzen und hebst sie optisch hervor, ist es wahrscheinlicher, dass du im Auswahlprozess weiterkommst.

Welche wichtigen Skills du in deinem Lebenslauf erwähnen solltest, zeigt eine Infografik von Uptowork. Die wichtigsten Punkte daraus sind hier kurz ausformuliert.

6 Schritte, um die relevanten Skills für deinen Lebenslauf zu finden

Schritt 1: Lies dir die Jobbeschreibung genau durch und finde Übereinstimmungen

Die Jobbeschreibung verrät dir, welche Kenntnisse und Kompetenzen der Kandidat für die offene Stelle mitbringen soll. Siehst du Übereinstimmungen mit deinen eigenen? Dann erstelle für dich eine Liste mit den relevanten Skills. Als Anhaltspunkt: 70-80% der geforderten Kenntnisse solltest du für den Job mitbringen.

Schritt 2: Vergleiche auf Netzwerken wie Xing oder LinkedIn

Welche Kenntnisse und Kompetenzen nennen diejenigen, die genau den Jobtitel haben, den auch du gerne hättest? Ergänze deine Liste.

Schritt 3: Ergänze Skills, die Mehrwert bieten

Fallen dir noch weitere Fähigkeiten ein, die einen Mehrwert bieten? Zum Beispiel erweiterte Kenntnisse in einer Software oder eine weitere Fremdsprache?

Schritt 4: Biete Soft Skills, die gefragt sind

Ergänze deine Liste um Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, Strategisches Denkvermögen und Führungskompetenz, die sich laut einer Studie von Bloomberg aus 2016 viele Recruiter wünschen. Offenbar ist es schwierig, Kandidaten mit genau diesen Skills zu finden.

Schritt 5: Nenne konkrete Beispiele

Belege deine genannten Skills mit Daten und füge konkrete Beispiele hinzu. Schreibe beispielsweise anstelle von „vertriebserfahren“ besser „45% der von mir generierten Leads konvertierten zu Käufern“.

Schritt 6: Nenne Keyword Skills, die auch in der Stellenausschreibung genannt werden

So verhinderst du, dass möglicherweise eingesetzte Applicant Tracking Systems (ATS) deine Bewerbung automatisch herausfiltern und der Personaler deine Unterlagen noch nicht einmal zu Gesicht bekommt.

Allerdings gehen bei diesem Punkt mittlerweile die Meinungen auseinander. Monty Majeed, eine unabhängige Journalistin und Redakteurin, behauptet, dass viele Unternehmen inzwischen davon abkommen ATS weiter einzusetzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein wirklich relevanter Kandidat herausgefiltert wird, nur weil bestimmte Keywords nicht im Lebenslauf vorkommen, ist zu groß.

Welche Skills müssen aus deiner Sicht auf jeden Fall in den Lebenslauf? Variierst du deinen Lebenslauf je nach Stellenausschreibung?

Die Infografik:

Infografik: Skills im Lebenslauf

Quelle: Uptowork

Über Petra Jahn-Firle

Petra Jahn-Firle

Petra Jahn-Firle hat Medienmanagement in Mainz studiert und konnte bereits während dieser Zeit als Werkstudentin redaktionelle Erfahrungen sammeln. Danach hat sie viele Jahre in Digitalagenturen und zuletzt in der Softwarebranche als Online Marketing Managerin gearbeitet. Prägnante Texte, wohl durchdacht und für den Online-Leser gemacht – das ist ihr Metier. Seit November 2016 schreibt sie als freie Redakteurin für OnlineMarketing.de mit Schwerpunkt Job und Karriere.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.