17 Fragen an deinen zukünftigen SEO-Profi

Welche Fragen würdest du deinem neuen SEO-Spezialisten stellen? Worauf es ankommt, wenn du einen Profi einstellen möchtest.

© Isaxar - Fotolia.com

Brauchst du einen Spezialisten, der sich mit der Suchmaschinenoptimierung perfekt auskennt? Dann hast du die Qual der Wahl: Ob Berater, Agentur oder Angestellter, in jedem Fall sollte deine Wahl auf den Kandidaten fallen, der die beste Qualifikation aufweist. Doch in der Praxis ist genau sie für den Laien gar nicht so einfach zu prüfen. Deshalb haben wir hier für dich die wichtigsten Fragen zusammengetragen, die du den Kandidaten stellen kannst, um mehr über sie und ihr Know-how in Erfahrung zu bringen.

Die generelle Haltung zu SEO

Frage Erkenntnis
Welchen Blog bevorzugen Sie und warum? So erfahren Sie, worauf sich der Kandidat konzentriert und ob er sich kontinuierlich weiterbildet.
Erzählen Sie mir von Ihrer schlimmsten Krise und wie Sie damit umgegangen sind. Finden Sie heraus, wie er mit Stress und Druck umgeht.
Erklären Sie Ihrer Großmutter, was SEO ist. An dieser Stelle erkennen Sie, ob er SEO so tiefgreifend versteht, dass er es auch Laien ganz einfach erklären kann.
Welche Erfahrungen haben Sie bei der Arbeit in einer großen Gruppe gemacht? Was würden Sie heute anders machen? Diese Frage gibt einen Einblick darüber, wie sich der Kandidat in Gruppen einfügt und Beziehungen aufbaut.
Wie würden Sie dem Unternehmen den Wert der Suchmaschinenoptimierung näher bringen? Ist er in der Lage, seine Botschaften an die Zielgruppe anzupassen?
Wie würden Sie damit umgehen, wenn der Erfolg trotz aller Bemühungen des Unternehmens ausbliebe? Hier erfahren Sie, ob der SEO-Experte Verantwortung für Fehler übernimmt oder die Schuld auf andere schiebt.

Technisches Wissen testen

Frage Erkenntnis
Erklären Sie, wie Suchmaschinen funktionieren und wie neue Seiten indexiert werden! Der Bewerber kann zeigen, dass er den grundsätzlichen Prozess versteht, nach dem Suchmaschinen arbeiten.
Zeigen Sie uns an einem Beispiel, wie Ihre SEO-Arbeit in der Vergangenheit aussah. Konkrete Ergebnisse sind das beste Beispiel für Know-how.
Wann sollte im SEO-Prozess Ihrer Meinung nach die Keyword-Recherche erfolgen? Die beste Antwort ist hier: Bevor das Konzept fertiggestellt wird, denn die Keywords geben mitunter die Richtung für die Entwicklung des Contents vor.
Welches SEO-Tool bevorzugen Sie und warum? Hier bringen Sie in Erfahrung, ob der Kandidat gängige SEO-Tools kennt und mit ihnen umgehen kann.
Welche 5 Faktoren sind am wichtigsten für eine Steigerung des Rankings? Hier können verschiedene Antworten richtig sein. Wichtig ist: Kann der Kandidat sein persönliches Ranking begründen?
Wann setzen Sie 301- und 302-Weiterleitungen auf Websites ein? Spezialisten sollten den Unterschied kennen und wissen, dass die 301-Weiterleitung ein guter Weg ist, um Domainumzüge oder Änderungen in der Taxonomie sicher zu umschiffen.
Wo siedeln Sie die Suchmaschinenoptimierung im Marketing-Mix an? Ist dem Kandidaten klar, dass SEO Hand in Hand mit anderen Marketingaktivitäten laufen muss und ein wichtiger Teil davon ist?
Wann ist der richtige Zeitpunkt für SEO? Gute Antworten wären hier: „Ehe die Website an den Start geht“ oder „Während der Konzeption eines Relaunchs“.

Konzentration auf Ergebnisse

Frage Erkenntnis
Woran erkennen Sie, ob Ihr SEO-Programm erfolgreich ist? Der Bewerber sollte nicht nur die Standardmetriken wie (Unique) Visitors oder Conversions kennen, sondern auch den innerbetrieblichen Erfolg messen können.
Wie legen Sie täglich Ihre Prioritäten, um festzustellen, woran Sie als nächstes arbeiten sollten? Da SEOs oft eigenverantwortlich arbeiten, ist es besonders wichtig, dass sie sich selbst organisieren und motivieren können.
Zeigen Sie auf, mithilfe welcher Kennzahlen Sie den Erfolg Ihrer Aktivitäten messen würden? Der Kandidat sollte nun zeigen können, dass er die Erfolge messen, Ziele nachverfolgen und diese in den größeren Kontext des gesamten Unternehmens stellen kann.

Natürlich musst du nicht jede dieser Fragen tatsächlich stellen. Überlege dir, was für dein Unternehmen am relevantesten ist und beschränke dich auf diese Fragen – auch sie werden dir ein gutes Bild von dem Kandidaten zeichnen.

Fehlen aus deiner Sicht noch wichtige Fragen? Dann ergänze sie gerne – wir freuen uns über jeden Kommentar!

Quelle: Microsoft/Bing

Über Sabine Hutter

Sabine Hutter

Sabine Hutter arbeitet seit 2008 als Online-Redakteurin und Texterin. Als Betriebswirtin und Personalerin schreibt sie bevorzugt über Themen rund um das Personalwesen sowie aus dem Online Marketing.

3 Gedanken zu „17 Fragen an deinen zukünftigen SEO-Profi

  1. norbert

    ist ja alles recht schön und gut, zum seo gespräch sollte mensch zumindest soviel wissen mitbringen, dass ihm kein X für ein U vorgemacht werden kann.

    die fragen weisen für mich in die richtung einstellungsgespräch, um bewerber zu sortieren und die spreu vom weizen zu trennen. aber um eine agenur zu engagieren sind die fragen ein bisl eigenartig. als agentur würde ich viele fragen schlicht und ergreifend nicht oder unbestimmt beantworten und überlegen ob dieser potentielle klient seriös ist oder auf dauer nur ärger macht.
    um die antworten auf die obigen fragen bewerten zu können muss schon ziemlich tiefes wissen vorliegen um beurteilen zu können, ob der bewerber weiss war er/sie tut. und welcher webseite-inhaber, der mit vielen aufgaben und problemen beschäftigt ist, hat zeit sich mit hochspezialisierte blogs und foren und technische belange zu interessieren.
    in einem gebe ich auf jedenfall recht – es ist mehr als schwierig heraus zu finden, mit wem mensch zusammen arbeiten sollte – und welche interessen beim gegenüber tatsächlich vorhanden sind.
    da hilft nur eines, und dies nicht nur bei SEO – sei fast genauso gut oder noch besser (aus)gebildet als dein gegenüber, lerne zuzuhören, zwischen den zeilen zu lesen oder dir richtigen fragen zu stellen.

    Antworten
  2. StefBusce

    Sehr interessante Fragen und Erkenntnisse. Gibts das gleiche auch bald für den “SEA-Profi”? Das wäre echt super interessant!!! Vielen DANK!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.