Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Mail Marketing
It’s automatic: So einfach geht erfolgreiche E-Mail-Automatisierung
© Sendinblue

It’s automatic: So einfach geht erfolgreiche E-Mail-Automatisierung

Sponsored | 05.11.20

E-Mail-Kampagnen, die individuell auf die Nutzer zugeschnitten sind, die zum richtigen Zeitpunkt bei den Empfängern im Postfach landen und vor allem, die inhaltlich genau auf ihre Interessen eingehen. Nichts leichter als das, dank Marketing Automation! [Sponsored]

Wie du schnell und effizient eigene automatisierte Workflows erstellst, und was du beim Thema Marketing Automation beachten solltest, erklärt dir Maja Schneider von Sendinblue. Denn warum heute das tun, was du gestern hättest automatisieren können?

Lerne deine Zielgruppe kennen

Die Grundlage für weitere gute Automation Workflows sind personenbezogene Daten über deine Zielgruppe, zum Beispiel welche Kunden interessieren sich für welche Inhalte, wie interagieren sie mit deinen Angeboten und wie oft wird eingekauft? Auch Kontaktattribute wie Geburtstag oder Wohnort können wichtige Informationen und Auslöser für eine maßgeschneiderte Kampagne sein.

Ein Beispiel: Deine neue Kundin Sabrina klickt in deinem Onlineshop immer wieder auf die Kategorie Sport und schaut durch dein Angebot an Laufschuhen. Sie scheint also aktiv auf der Suche nach neuen Sportschuhen zu sein. Nimm dieses Wissen als Anlass für eine automatisierte Kampagne. Der Trigger, also Auslöser, ist in diesem Fall etwa der dreimalige Besuch der Kategorie Sport innerhalb von einer Woche in deinem Onlineshop. Du kannst davon ausgehen, dass Sabrina eine sehr hohe Kaufabsicht hat – und diese Chance solltest du dir als versierter Marketing-Profi nicht entgehen lassen! Gesagt, getan: Baue eine automatisierte E-Mail-Strecke auf, die deine potenzielle Kundin mit Inhalten zu dem Thema bespielt, die sie wirklich interessiert. In diesem Fall wäre es etwa eine Auswahl an reduzierten Laufschuhen oder Inspiration für Laufstrecken in Ihrer Umgebung.

Old but Gold: Das Willkommens-Mailing

Der Klassiker unter den automatisierten Workflows ist das Willkommens-Mailing: Bei einer Neuanmeldung oder einem Neukauf gehört es zum guten Ton, die Person willkommen zu heißen. Der Trigger ist dann natürlich die Anmeldung. Hast du bereits den Namen erhalten, solltest du deine neue Kundschaft persönlich ansprechen. Am besten beginnst du damit schon in der Betreffzeile à la „Herzlich Willkommen, Sabrina!”.

Willkommens-Mailings holen deinen neuen Kontakt direkt von Anfang an ab. Es ist wie das „Hallo!” in einem Laden. Neben der Begrüßung bieten Willkommens-Mailings aber auch die ideale Möglichkeit für eine kurze Vorstellung. Erkläre dem neuen Kontakt kurz, was er erwarten kann und schicke ihm vielleicht gleich auch einen Willkommensgutschein mit. Das zeigt Wertschätzung und Interesse und ist der ideale Einstieg in eine digitale Kundenkommunikation.

Dynamische Segmentierung macht dein Leben leichter

Bei der dynamischen Segmentierung werden deine Kontakte durch vorher festgelegte Auslöser automatisch in bestimmte Listen sortiert, um Kampagnen gezielt an spezifische Interessengruppen auszuspielen. Beispiele für solche Trigger:

Persönliche Merkmale

Persönliche Merkmale sind jene, die sich nicht (oder in den seltensten Fällen) verändern, zum Beispiel Geburtstag, Geburtsort, Geschlecht oder Wohnort.

Verhaltensbasierte Merkmale

Verhaltensbasierte Merkmale hingegen sind Merkmale, die auf dem Verhalten der Kunden oder Interessenten basieren. Klicken sie beispielsweise auf einen Link auf der Webseite oder öffnen sie ein spezifisches Mailing zu einem bestimmten Thema, so kannst du ihnen verschiedene Interessen basierend auf ihrem Verhalten zuweisen.

Lead Score

Der Lead Score ist eine Art internes Bewertungssystem des Kauf- oder Interessenpotentials deiner Kontakte. Für jede von dir zuvor festgelegte Aktivität werden deinem Kontakt Punkte zugeschrieben. Basierend auf der Anzahl der Punkte kannst du die Kontakte dann vollautomatisch in dynamische Listen segmentieren und somit gezielt Kampagnen versenden.

Du kannst für eine automatisierte Segmentierung natürlich auch deine eigenen Trigger festlegen. Überlege dabei, welche Nutzermerkmale oder Interessen am sinnvollsten für dein Unternehmen sind. Zum Beispiel ist eine Segmentierung nach Geschlecht für einen Online-Weinhändler nicht besonders relevant, für eine Drogeriemarke hingegen schon. Je besser du segmentierst und je passgenauer deine Angebote versendet werden, desto relevanter sind sie auch für deine Empfänger und desto besser die Performance deiner E-Mail-Kampagne.

Fazit

Die Marketing Automation bringt unzählige Vorteile mit sich:                            

  • Du sparst Zeit und Geld bei deinen Marketingmaßnahmen
  • Du kannst auf jeden einzelnen Nutzer individuell eingehen
  • Du lernst das Verhalten deiner Kunden besser kennen                                           
  • Du verbesserst die Benutzererfahrung deines Onlineshops                                    
  • Du stärkst deine Kundenbeziehungen

Also, worauf wartest du noch? Bei Sendinblue findest du nicht nur die passende Software, sondern auch den ultimativen Leitfaden zur Marketing Automation. Probier es doch selbst einmal aus und werde zum Automatisierungs-Profi!

Dieser Content ist in Zusammenarbeit mit unserem Partner Sendinblue entstanden. Wenn du ebenfalls Interesse an einer Zusammenarbeit hast, dann melde dich bei uns.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*