Social

Twitter Ads gibt’s jetzt für alle – in den USA

Der nächste Schritt: Die Self-Service-Anzeigenplattform kann jetzt in den USA auch ohne Einladung genutzt werden.

Twitter-Logo

Twitter-Logo

Die Tests scheinen zufriedenstellend verlaufen zu sein: Ravi Narasimhan hat jetzt in einem Blog-Artikel angekündigt, dass die Werbemöglichkeiten bei Twitter über die Self-Service-Anzeigenplattform jetzt auch ohne Einladung genutzt werden können. Bevor jetzt alle in wilde Jubelschreie ausbrechen – das gilt vorerst nur für die USA.

Anzeige:

Im März berichteten wir bereits über erweiterte Targeting-Möglichkeiten bei Twitter. Nach Angaben von Narasimhan hat es viel Feedback von Nutzern gegeben – und jetzt habe man sich entschieden, die Einladungsphase zu beenden. Alle User in den USA haben demnach ab sofort Zugang zur Self-Service-Anzeigenplattform.

Für die, die bereits während der Einladungsphase die Plattform nutzen konnten, soll sich nichts ändern. Alle anderen können sich ab sofort auf business.twitter.com über die Self-Service-Plattform informieren.

Zunächst muss der User einige Fragen beantworten, danach steht einer Nutzung von Twitter Ads nichts mehr im Weg.

twitteradsnowavailableinUS

Aktuell gibt es noch keine Hinweise darauf, wann auch User aus Deutschland auf die Plattform zugreifen können. Viele werden schon jetzt sehnsüchtig darauf warten. Denn Twitter ist eine vielversprechende Plattform für Werbeanzeigen – und die Verantwortlichen basteln kräftig an neuen Möglichkeiten. Erst kürzlich berichteten wir über eine Erweiterung des Keyword-Targetings in Bezug auf Promoted Tweets.

Vorerst heißt es also: Abwarten, Tee trinken und gucken, was die US-Amerikaner mit Twitter so alles anstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *