Marketingstrategie

Günther Netzer im Bordell – Otelo startet mit neuer Cross Media Kampagne durch

Otelo setzt mit einer neuen Kampagne auf ideenreiches Cross Media Advertising. Fünf Tipps, wie Werbung über mehrere Kanäle ein Erfolg wird.

© Otelo

© Otelo

“Lieber überall Netz statt überall Netzer” – Cross Media Advertising zum Schmunzeln

Die Zweitmarke des Telekommunikationsanbieters Vodafone, Otelo, will ab heute mit einer neuen Kampagne und dem angestammten Testimonial Günther Netzer durchstarten. Das Besondere an der Kampagne ist neben einer Reihe von lustigen Werbespots vor allem die Verbindung verschiedener Medien, wie sie auch schon Opel mit der “Umparken im Kopf”-Kampagne erfolgreich vorgemacht hat. Die Clips zeigen Günther Netzer in verschiedenen Situationen mit sehr unpassenden Handlungen, zum Beispiel mit dem Motorrad durch ein Museum fahrend.

Anzeige:

Der wohl prägnanteste Spot jedoch ist weitaus aufsehenerregender: Günther Netzer steht in Ski Ausrüstung in einem Laufhaus und präsentiert sich zwischen spärlich bekleideten Damen, wie Otelo auch auf YouTube gerne zeigt.

Otelo plant in diesem Rahmen, auf Cross Media Advertising zu setzen: Neben den TV Spots werden nicht nur Printanzeigen, sondern auch Online Werbung geschaltet. Die Pressemitteilung spricht in diesem Rahmen von der Verwendung von Online Bannern. Grund genug, einige konkrete Tipps für erfolgreiches Cross Media Advertising zu geben.

Cross Media Advertising mit Erfolg: Fünf Tipps

Damit crossmediale Werbekampagnen nicht einfach nur erfolgreich, sondern voll einschlagen, solltet ihr diese fünf Tipps beachten.

  1. Crossmediale Stories erschaffen
    Damit Verbraucher das Interesse nicht verlieren, sollten Werbungtreibende regelrecht Geschichten über die verschiedenen Medien hinwegschreiben. Stories also, die zum Beispiel im Print Medium beginnen, sich in den Fernsehspots fortsetzen und anschließend auch noch online aufgegriffen und weitergeführt werden. So sieht der Nutzer immer wieder neue Inhalte und die Brand Awareness wird somit gesteigert.
  2. Interesse durch Witz erregen und halten
    Damit die Inhalte auf Dauer nicht doch langweilen, weil sich mehrfacher Werbekonsum nun mal schwer vermeiden lässt, kann das Interesse durch Witz erhalten werden. So entwickeln sich regelrechte Klassiker, über die die Verbraucher auch zu sprechen beginnen.
  3. Wiedererkennung gewährleisten
    Aller Neuigkeit und Story zum Trotz gelten die üblichen Regeln der Werbung: Entdeckt ein Verbraucher neue Inhalte, muss er in der Lage sein, diese sofort der Marke zuordnen zu können – klar, dass dabei etwa eine einheitliche Schrift oder ein Testimonial weiterhilft.
  4. Mehrwerte über Medien verteilen
    Damit Verbraucher einzelne Bestandteile der Cross Media Advertising Kampagne nicht als sinnfrei erachten und dann gelangweilt sind, müssen die einzelnen Medien allesamt Mehrwerte bieten: Informationen, aber auch ein gewisser Witz können solche sein.
  5. Verbraucher über Social Media einbinden
    Eine Kampagne mit hoher Awareness schreit geradezu nach der Einbindung sozialer Medien. Statt auf schnöde QR Codes zu setzen, kann man Nutzer auffordern, ihre Ideen – etwa am Beispiel von Otelo – für neue Spots mit Günther Netzer einzureichen und im Team oder sogar die Social Community selbst entscheiden zu lassen, welcher abgedreht wird. Doch Achtung: Die Community entscheidet nicht immer im Sinne des Unternehmens.

Wer sich jetzt bereits auf der Suche nach möglichen Stories, lustigen Inhalten und guten Ideen befindet, der ist mit einem Querschnitt durch alle TV Spots der neuen Otelo Kampagne genau richtig bedient.

Was haltet ihr von der neuen Otelo Kampagne? Ist sie eines der Musterstücke für Cross Media Advertising oder eine Kampagne wie jede andere auch?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe berichtet für OnlineMarketing.de über aktuelle Entwicklungen der Branche mit Fokus auf Webanalyse, SEO und Datenschutz. Parallel zu seinem Studium zum Master of Science in E-Commerce an der FH Wedel ist er im Bereich E-Mail Marketing Consulting tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *