Display Advertising

Nachfrage nach Mobile-Anzeigen steigt

Der Mobile-Markt boomt. Davon profitieren natürlich auch die Anzeigenverkäufer, denn die Kunden rennen ihnen fast die Bude ein.

Foto: Harald Wanetschka  / pixelio.de

Foto: Harald Wanetschka / pixelio.de

Laut einer Studie der Local-Display-Ad-Plattform PaperG, deren Ergebnisse der eMarketer zusammengefasst hat, planen rund 86 Prozent der Publisher, in den nächsten drei Monaten Werbeinventar für den Mobile-Display-Bereich anzubieten. Das sind nur rund zehn Prozent weniger, als der Online-Display-Ad-Sektor verzeichnet. Für die Studie wurden Ad Sales Executives in den USA befragt.

Anzeige:

Der hohe Wert liegt natürlich auch an der großen Nachfrage. Knapp 95 Prozent der Anzeigenverkäufer gaben an, dass ihre Klienten am Kauf von Mobile-Display-Anzeigen interessiert seien.

Was würde denn helfen, damit mehr Anzeigen verkauft werden? Zwei Drittel der Verkäufer gaben an, man müsse noch besser den Wert der digitalen Werbung erklären. Interessant, dass die meisten Anzeigenverkäufer hier nicht das Naheliegendste, den Preis, nennen. Einen niedrigeren Preis gaben nur rund 25 Prozent an.

Wie auch immer. Der Mobile-Sektor wird weiter wachsen. 2012 werden laut eMarketer-Schätzung Werbetreibende in den USA rund 2,6 Milliarden Dollar in Mobile-Werbung investieren. Das ist ein Plus von 80 Prozent gegenüber 2011. Knapp 1,1 Milliarden Dollar entfallen demnach allein auf den Mobile-Display-Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *