Google AdSense wird vereinheitlicht

Wegen Mobile: Änderung bei AdSense

Für Werbetreibende, die über Google Mobile-Anzeigen schalten wollten, gab es bisher einen eigenen Typus. Das soll sich jetzt ändern.

Laut dem AdSense-Blog wird Google die Erstellung von Mobile-Anzeigen ab dem 1. Mai in die allgemeine AdSense-Sektion integrieren. Google will, nach eigenen Angaben, es den Publishern leichter machen, via AdSense Geld mit Mobile-Webseiten zu verdienen.

Anzeige:

Auf dem Screenshot zu sehen: Die “Mobile Banner”-Option ist jetzt in das allgemeine AdSense-Programm integriert. Eine Frage bleibt offen: Wo liegt dann in puncto Mobile Ads der Unterschied zwischen Smartphones und älteren “Feature Phones”?

Es scheint so zu sein, dass Werbetreibende für “Feature Phones” noch das alte AdSense für Mobile-Content verwenden sollen. Die Smartphone-Templates sollen hingegen mithilfe des allgemeinen AdSense erstellt werden. Das zeigt einmal mehr: Google scheint zwischen Desktop-Usern und Smartphone-Usern kaum noch einen Unterschied zu machen.

Quelle: seroundtable.com