Social

Facebook: Wer hatte die meisten Fake-Fans?

Facebook löschte vor Kurzem jegliche gekauften Fans von Facebook-Seiten – Hier die Top 20 Unternehmen, die die meisten Fans verloren haben.

Facebook-Fans

Facebook-Fans

Am 27. September verkündete Facebook, endlich etwas gegen gekaufte Fans zu unternehmen. Seit der “Bereinigung” sind einige Betreiber von Facebook Fanpages sehr still geworden, da sie nun ein wenig am öffentlichen Pranger gehangen wurden. Mitleid empfinden wahrscheinlich die wenigsten – schließlich währt Ehrlichkeit immer noch am längsten. Doch nicht nur hierzulande haben Facebook-Seiten massiv an Fans verloren, sondern auch in den USA. Likester ist ein aufstrebendes Start-up, dass genau die 20 Marken herausgefiltert hat, die die meisten Facebook-Fans verloren haben, nachdem Zuckerbergs “Putz-Trupp” den gekauften Fans auf die Schliche kam.

Anzeige:

Platz Marke Gesamtlikes Verlust Verlust in %
1 Kit Kat 8.930.216 554.566 6,21%
2 Facebook 74.532.162 124.919 0,17%
3 Red Bull 31.955.074 117.780 0,37%
4 MLB 4.012.273 116.119 2,89%
5 DELL 3.765.522 107.889 2,87%
6 Coca Cola 51.929.227 96.445 0,19%
7 Farmville 37.907.809 61.225 0,16%
8 CityVille 25.066.977 58.214 0,23%
9 Samsung Mobile 13.688.568 52.717 0,39%
10 Twitter 9.116.111 51.123 0,56%
11 YouTube 63.077.343 38.956 0,06%
12 Starbucks 32.047.778 31.930 0,10%
13 Kohl´s 9.211.629 28.149 0,31%
14 Sony Mobile 7.075.131 24.768 0,35%
15 Disney 38.368.581 24.664 0,35%
16 MTV 37.199.659 23.335 0,06%
17 McDonald´s 23.025.772 22.446 0,10%
18 ZARA 14.730.361 17.902 0,12%
19 Playstation 24.451.025 16.328 0,07%
20 Monopoly 10.030.740 15.855 0,16%
Kevin McCarthy (Gründer von Likester) äußerste sich zu der Auswertung und teilte Businessinsider mit:

We’ve tracked 40 million pages and almost 1 billion likes from over 10 million people. They’re really focused in understanding their fan base and driving sales and interactions with their brands. If they’re fake accounts, they won’t be interacting with you any less.

Auf den ersten Blick mögen vor allem die angegebenen Prozentzahlen sehr gering sein. Geht es jedoch um Seiten die mehrere Tausend Facebook Fans besitzen, ist auch der kleinste Prozentsatz an verlorenen Fans mehr als schmerzhaft. Letzten Endes haben sie sich diese Verluste selbst zugefügt, denn Fans gegen Bares auf die eigene Fanpage zu locken und sie somit gezielt einzukaufen, ist nun wirklich kein Kavaliersdelikt.

4 Gedanken zu „Facebook: Wer hatte die meisten Fake-Fans?

  1. Ulrike

    Interessant, dass Facebook selber auf dem zweiten Platz steht und damit selber gegen seine Richtlinien verstößt. Dass aber soviele renommierte Marken darunter zu finden sind, verwundert mich dagegen weniger.

    Antworten
  2. Daniel H.

    Möchte gar nicht wissen wie viele Fake Account Google noch mitschleppt. Test-Gmail-Adressen, Face G+ Einträge usw. Da gibt’s auch eine Menge nachzuholen.

    Antworten
  3. Struppi

    Stimm es ist kein “Kavaliersdelikt”? Es noch nicht mal ein “Delikt”, sondern im schlimmsten Fall ein Verstoss gegen die AGB einer Firma. Wobei ich aber nicht glaube dass FB mir vorschreiben kann, ob ich für Geld auf einen “I Like” Button klicke.

    Aber wenn ich das richtig sehe, geht es auch nicht um gekaufte klicks, sondern um ungültige Accounts. Was in jedem Internetforum Normalität ist, aber dem Geschäftmodel von FB nicht paßt.

    Ich bin immer wieder erstaunt welche Popanz sich um FB gebildet hat.

    Antworten
  4. Petra

    Ich gebe zu bedenken, dass es mir ziemlich ersichtlich schien, dass Seiten wie FarmVille etc. Fake accounts haben. Diese locken zwar nicht mit Geldwerten, aber wenn man in diesen Spielen weiter kommen will, benötigt man “Freunde”. Spielen die eigenen Freunde aber nicht, ist die Versuchung groß, sich eigene Accounts anzulegen.
    Wie ist das überhaupt, wenn ich über die Apps auf die Spiele gehe und dort vielleicht anders angemeldet bin als bei Facebook? Wird hier eine Verbindung hergestellt?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *