Social

Facebook wird flexibel: Jetzt kannst du den Namen deiner Fanpage beliebig oft ändern

Lange war es mühsam, den Namen einer Fanpage auf Facebook ändern zu wollen, denn dies kam einem langwierigen, bürokratischen Prozess gleich. Das hat Facebook nun vereinfacht – wir zeigen dir, wie es geht.

© mysweetbear | Fotolia.com

© mysweetbear | Fotolia.com

Wer früher den Namen seiner Fanpage ändern wollte, musste den Umweg über ein englischsprachiges Formular nehmen, weniger als 200 Fans aufweisen und sich vor allem in Geduld üben. Dies hat sich neuerdings geändert.

Anzeige:

Facebook hebt Reglementierungen zur Freude von Seitenadmins auf 

Wie Allfacebook heute berichtete, hat das soziale Netzwerk den Prozess vereinfacht, so dass Fanpages ab sofort leichter umbenannt werden können. Laut eines Zitates des sozialen Netzwerkes, hat Facebook die Bitte nach einer Vereinfachung nach mehreren Jahren endlich erhört und die Barrieren entfernt: Admins können die Umbenennung nun ganz einfach über den Info-Reiter der Fanseite steuern – die Änderungen werden ebenfalls sehr schnell übernommen und freigeschaltet. Auch die Anzahl der Fans ist inzwischen nicht mehr relevant.

© Allfacebook.de | Facebook

© Allfacebook.de | Facebook

Zwar lässt sich der Name nun binnen Minuten korrigieren, doch müssen Admins sich bei der Namenswahl weiterhin an die von Facebook vorgeschriebenen Richtlinien halten:

  • Die Rechte am Namen müssen beim Admin liegen
  • Es ist nicht möglich, ausschließlich Großbuchstaben zu verwenden (abgesehen von einigen Ausnahmen)
  • Symbole wie etwa ©-Zeichen oder Satzzeichen sind nicht erlaubt
  • Slogans können nicht als Seitenname fungieren
  • Der Seitenname darf nicht aus allgemeinen Begriffen (wie Brot, Wasser) bestehen
  • Geografische Standorte (Hamburg etwa) sind ebenfalls nicht möglich

Vorsicht bei zu häufigen Änderungswünschen

Selbstverständlich werden die Änderungswünsche weiterhin überprüft. Darüber hinaus solltet ihr wirklich nur etwas ändern, wenn Bedarf besteht und auch sollte die Änderung wohlüberlegt sein. Im Zweifel besteht der Name dann nämlich sieben Tage, bevor er erneut geändert werden kann. Sich häufig umzubenennen ist allerdings ohnehin keine gute Idee, denn erstens besteht die hohe Wahrscheinlichkeit, dass Facebook die Funktion irgendwann abschaltet, wenn die Änderungsfrequenz einer Seite zu hoch ist und zweitens führt ein häufiges Ändern die Fans in die Irre. Diese werden im Übrigen über jede Änderung informiert.

Zwar kann der Name einer Fanpage nun ohne Weiteres geändert werden, doch bleiben bei der URL die gleichen Vorgaben wie vorher bestehen: Sie kann nur ein einziges Mal geändert werden und steht danach fest.

Die Ausrollung des praktischen Features passiert häppchenweise, weshalb vermutlich noch nicht jeder Admin über die neue Möglichkeit bereits verfügt.

Quelle: Allfacebook

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit Ende 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *