Social Commerce

Mehr Möglichkeiten für Marketer: Instagram führt Desktopsuche ein

Lange haben User darauf gewartet, dass Instagram endlich die Desktopsuche einführt und sich so auch Nutzern stationärer Geräte öffnet. Auch Marketer profitieren von dem sinnvollen Feature.

© Light Impression | Fotolia.com

© Light Impression | Fotolia.com

Mobile Only hat (endlich) ein Ende. Die Suche, die das Fotonetzwerk auf dem Desktop lange Zeit hat vermissen lassen, wurde nun endlich eingeführt, so dass du nun nicht mehr den Umweg über Google gehen musst, um auf Nutzerprofile zu gelangen. Die Integration der Suche erfreut aber nicht nur Nutzer, sondern ist auch für Unternehmen von hohem Wert.

Anzeige:

Suche macht Instagram für User stationärer Geräte nutzbar

Die Desktopsuche erlaubt das Suchen von Hashtags, Userprofilen sowie Orten und bringt die User Experience somit auch auf stationären Geräten auf ein neues Level. Der Content wird zwar weiterhin auf mobilen Devices erstellt und hochgeladen, doch vereinfacht die nun verfügbare Suche das Zurechtkommen und stellt einen echten Mehrwert dar – denn die App war für stationäre Rechner bislang im Grunde genommen überflüssig.

InstaSearch

Zusätzlich zur Desktopsuche hat das Unternehmen Landing Pages für Geo- sowie Hashtags erstellt, die, wenn nach ihnen gesucht wird, prominent in den Ergebnissen platziert werden.

"Top Posts" - Beliebte Fotos mit hohem User Engagement werden vorangestellt

“Top Posts” – Beliebte Fotos mit hohem User Engagement werden vorangestellt

Dass Instagram die User Experience für Desktop endlich in Angriff nimmt und verbessert passiert auch aus nicht ganz uneigennützigen Gründen: Mit dem steigendem Erfolg und dem stetigem Wachstum der Facebook-Tochter werden aufgrund der Einbettungsmöglichkeit von Posts auch immer mehr stationäre Nutzer auf die Website geleitet. Durch die Integration der Embed-Funktion konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben 5,3 Milliarden Impressions allein im vergangenen Juni generieren – ein echter Traffictreiber also.

Die Bedeutung für Unternehmen

Unternehmen nutzen schon jetzt gern die Möglichkeit, Beiträge von Instagram auf ihren Websites einzubetten und den Content so für eine breite Masse zugänglich zu machen. Die Suche macht die Inhalte zusätzlich noch leichter erreichbar, auch für User, die über kein mobiles Gerät verfügen. Die Search-Funktion bringt aber noch weitere Vorteile mit sich, weiß Björn Wenzel, Geschäftsführer von Kontor Digital Media:

Björn Wenzel, Geschäftsführer Kontor Digital Media

Björn Wenzel, Geschäftsführer Kontor Digital Media

Dass Instagram jetzt auch eine Desktop-Suche anbietet, sollte nicht nur die Nutzer, sondern auch Werbungtreibende freuen. Gründe dafür gibt es gleich mehrere: Das neue Feature wird für mehr Reichweite sorgen. User, die lieber am Desktop surfen, werden sich dem bisher vor allem mobilen Dienst öffnen. Die Nutzungsintensität und Surfdauer im Netzwerk wird steigen, wenn die Instagramer nicht nur via Smartphone, sondern auch zu Hause oder im Büro komfortabel nach den Bildern suchen und stöbern können. Besonders spannend aus Marketing-Sicht sind die Daten, die Instagram nun zusätzlich sammeln kann. Was haben welche User wann, wie und wo gesucht? Wie verlaufen die Suchpfade im Netzwerk, was  sind die Instagram-Search-Trends mobil und auf dem PC usw. All diese Daten kann und wird Instagram früher oder später über eine eigene Werbevermarktung auch den Unternehmen zur Verfügung stellen.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *