Display Advertising

Das Zusammenspiel zwischen Programmatic & Content Marketing im B2B – Niko Bender, PlusServer

Niko Bender spricht als CMO der PlusServer GmbH über Programmatic Advertising in Verknüpfung mit gezieltem Content Marketing.

Niko Bender, CMO PlusServer

In Hamburg steht am 10. und 11. April Data Driven Display Advertising auf dem Programm. Die d3con 2018 versammelt die schlausten Köpfe der Programmatic-Branche, um Trends, Herausforderungen und Lösungen zu diskutieren. Als offizieller Medienpartner stellen wir euch in den kommenden Wochen einige ausgewählte Speaker vor, um eine Vorschau auf die Themen zu geben, die bei der Konferenz im Zentrum stehen.

Niko Bender ist Chief Marketing Officer der Kölner PlusServer GmbH. Der studierte Informatiker kann mittlerweile auf 15 Jahre in der Tech-Branche zurückblicken. 2003 stieg Bender bei T-Mobile ein und hatte seitdem verschiedene leitende Positionen in den USA, Großbritannien und Deutschland inne. Bevor er 2015 zum Managed-Cloud-Anbieter PlusServer wechselte, war Bender Leiter des GK-Marketing Mobilfunk für die Telekom hier in Deutschland. Neben seinem Abschluss in Informatik hält er zudem einen EMBA von der Kellogg-WHU in Koblenz und Chicago.

Interview mit Niko Bender, CMO bei PlusServer

OnlineMarketing.de: Niko, du bist als CMO verantwortlich für die komplette Marketingstrategie der PlusServer GmbH in Köln. Kannst du uns einen kleinen Überblick geben, was neben Digital und Programmatic noch dazu gehört für einen B2B-Player wie euch?

Niko Bender: Unsere Zielgruppe sind IT-Entscheider mittelständischer und großer Unternehmen mit einem gewissen Fokus auf E-Commerce. Kunden sind zum Beispiel Zalando, REWE und SPIEGEL ONLINE. Das heißt, wir müssen gezielt eine relativ spitze Zielgruppe ansprechen. Das machen wir neben Digital und Programmatic vor allem mit umfangreichem Content Marketing und mit unserer Präsenz auf Messen und Events. Wichtig ist für uns immer ein direkter Kontakt. Beim Managed Cloud Hosting geht es schließlich viel um Vertrauen.

Wie wird Programmatic bei euch als Teil der Online-Marketing-Strategie integriert, was macht ihr in dem Bereich und seid ihr damit erfolgreich?

Wir haben alle Seiten und sämtlichen Content auf unseren Websites zu verschiedenen Dimensionen gescort. Die Interaktion des Besuchers mit unserem Content zeichnet ein sehr klares Bild, wofür sich der Besucher interessiert. Unsere Programmatic Kampagnen werden so mit dem richtigen Content sehr gezielt ausgespielt.

Wie lange habt ihr gebraucht, um die dafür nötigen Technologieanbieter auszuwählen und welche sind es jetzt geworden?

Wir haben eine eigene Engine entwickelt. Als Managed Cloud Provider haben wir den Vorteil, auf entsprechende Entwickler intern zugreifen zu können. Die allermeiste Zeit sollte jeder Advertiser allerdings in die inhaltliche und logische Konzeption investieren. Nach welchen Dimensionen clustere ich meine Zielgruppen und mit welchen Messages spreche ich welche Gruppe am besten an? Welchen Inhalt muss ich anbieten, um bestmöglich meine Besucher zu qualifizieren? Wenn ich die richtigen Kategorien und Attribute definiert habe, brauche ich auch keine Angst vor Big Data zu haben.

Worauf dürfen wir uns noch freuen, was wirst du auf deinem Vortrag auf der d3con noch verraten?

Gerade weil es vor allem auf die Konzeption ankommt, stelle ich vor, wie wir zu unserem Scoring- und Content-Modell gekommen sind. Hieraus lassen sich auch für andere Advertiser best practises ableiten, um im Programmatic Advertising erfolgreich zu sein.

Vielen Dank für das Interview!


OnlineMarketing.de ist offizieller Medienpartner der d3con 2018. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Event-Organisatoren entstanden. Interessierte können sich hier für die d3con anmelden.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.