Marketing Strategie

Die Zukunft der E-Mail ist das Mobile-Publikum

Neben der allgemeinen Erfolgsgeschichte im Mobile-Bereich bestätigt nun eine Umfrage: Mobile und E-Mails werden zusammen immer erfolgreicher.

© Ozetsky / rgbstock

Dass Mobile in vielen Marketing-Zweigen über kurz oder lang der zentrale Ansatzpunkt ist, dürfte mittlerweile in allen Unternehmen bekannt sein. Nach einer aktuellen Umfrage scheint die Zukunft der E-Mail auch nicht mehr an Mobile vorbeizuführen. Mittlerweile rufen die Menschen ihre Mails immer mehr ausschließlich über ihre Tablets und Smartphones ab. Aufrufe und Versand von E-Mails über mobile Geräte verbuchen einen Anstieg von fünf Prozent aller geöffneten E-Mails auf 55 Prozent.

User nutzen vermehrt ausschließlich ihr mobiles Gerät

Dieser Anstieg macht sich auch in finanzieller Hinsicht bemerkbar: Die Einnahmen, die mobil generiert werden, stiegen in der Vergangenheit um 52 Prozent. Desktop verbucht eine Zunahme von „nur“ 18 Prozent. Bestellungen als Reaktion auf Marketing E-Mails via Mobile-Device nahmen zudem um 58 Prozent zu, Bestellungen über Desktop hingegen um lediglich 18 Prozent. Allgemein verlagert sich das User-Verhalten, wie in vielen anderen Bereichen auch, auf den ausschließlichen Gebrauch von mobilen Geräten. In der zweiten Jahreshälfte 2013 stellten die User den größten Anstieg, die ausschließlich alle Online-Aktivitäten (und damit auch E-Mail) via Mobile nutzen (62 Prozent). Durchschnittlich sank der Anteil derjenigen, die ihre E-Mails mobil und per Desktop verwalten, in nahezu jedem Quartal um 40 Prozent. Bemerkenswert: Im zweiten Quartal sank die Anzahl um beachtliche 72 Prozent.

E-Mail-Optimierung wird vernachlässigt

Zwar besitzen weiterhin mehr Menschen Smartphones als Tablets, doch über Letztere werden prozentual am meisten E-Mails bearbeitet. Über Tablets werden zudem die meisten Bestellungen per Mail aufgegeben. Von Quartal zu Quartal stiegen die Zahlen um 65 Prozent. Insgesamt werden 60 Prozent aller mobilen Bestellungen per Tablet geordert.
Diese Entwicklung ist den Werbetreibenden der Welt natürlich nicht verborgen geblieben. Doch laut einer Umfrage vom vergangenen Monat beschäftigen sich lediglich 28 Prozent mit der E-Mail-Optimierung für mobile Geräte.

169816

Zum Vergleich: Für 80 Prozent der Befragten stellt weiterhin das Entwerfen von relevanten und überzeugendem Content den Mittelpunkt ihrer E-Mail-Taktiken dar. Dahinter folgen das Personalisieren von E-Mail-Nachrichten (72 Prozent) und das Segmentieren von E-Mail-Marketing-Listen (61 Prozent). Natürlich sind diese Kategorien überaus wichtige Faktoren für das E-Mail-Marketing. Vor allem der Content ist weiterhin essentiell. Doch wenn Unternehmen den Aufsprung auf das Mobile-Geschäft verpassen, werden sie den Anschluss so schnell nicht mehr finden. Wie bereits beschrieben: Die Anzahl der Kunden und Interessenten, die ihre E-Mails ausschließlich über ihre mobilen Geräte öffnen, steigt durchgängig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.