Social Media Marketing

Neue Insights im YouTube Studio: Welche anderen Videos guckt meine Zielgruppe?

Neue Features des YouTube Studios sollen Creatorn auf der Plattformen mehr Möglichkeiten geben, die Zielgruppe kennenzulernen und bessere Inhalte bereitzustellen.

© Sara Kurfeß - Unsplash

Video Content Creation ist deutlich mehr als nur die Aufnahme und der Schnitt eines Videos. Selbst wenn das Video als Endprodukt schon fertig ist, fehlen noch Headline, Texte, Thumbnail und so weiter. Das YouTube Studio hilft den Creatorn auf der Plattform dabei, ihre Videos optimal online zu stellen, in dem es Insights über die Performance von vorherigen Videos und die Audience liefert. Diese Insights erweitert YouTube nun in einem Update. Ab heute wird Creatorn mehr Kontext zu ihrer Zielgruppe gegeben.

„Other videos your audience has watched“

Mit der Ergänzung bietet YouTube Creatorn eine Liste von Videos, die ihre Zuschauer geguckt haben, die aber nicht von ihnen selbst erstellt wurden. YouTube erklärt:

This gives you a great opportunity to get to know your audience better. It also allows you to dig into what other video topics and formats might suit your channel. Think about this in terms of the titles, the thumbnail styles and collaboration opportunities that you might want to explore.

So bekommen Creator einen Einblick darin, welche Art von Videos anderer YouTuber bei ihrer Audience gut ankommt. YouTube verweist hier auf den Style der Headline oder Thumbnails. Außerdem könnten Creator aus der Liste Anregungen für neue Themen bekommen.

Neuer Test im YouTube Studio: Wann springen Zuschauer ab?

In einem weiteren Test erneuert YouTube das Audience Retention Chart. Dort können Creator verfolgen, zu welchem Zeitpunkt Zuschauer das Video verlassen. Nach dem Update soll es eine Übersicht der Retention Rate im ganzen Channel geben. So können Creator auf einen Blick sehen, welche ihrer Videos am meisten Engagement verzeichnen und welcher Content am besten ankommt.

Die Updates im YouTube Studio sind Schritte in einer Reihe von Neuerungen auf der Plattform. Nachdem diverse Media Buyer ihre Ausgaben aufgrund der Coronakrise gesenkt oder pausiert hatten, reagierte YouTube mit einer neuen Monetarisierungsstrategie. Außerdem wurde ein neues Smart Reply Feature entwickelt, das es Creatorn erleichtern soll, mit ihrer Community in Kontakt zu treten. Zwar ist YouTube nach wie vor Player Nummer Eins im Bereich Video, doch mit Konkurrenten wie Twitch oder IGTV muss die Plattform sich anstrengen, die Creator weiterhin bei Laune zu halten.

Über Aniko Milz

Aniko Milz

Aniko hat Digitale Medien an der Leuphana Universität studiert und ist Anfang 2019 als Redakteurin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.