Suchmaschinenmarketing

Yandex vs. Google: Russische Suchmaschine will Deutschland erobern

In Russland liegt Yandex locker vor Google. Nun will der russische Pionier auch in Deutschland absahnen.

Yandex: Für mehr Vielfalt in der Suche

Arkadi Wolosch, studierter Mathematiker und Gründer der führenden russischen Suchmaschine, befindet sich auf dem Kriegspfad. Mit Yandex (Yet another index) will er wieder für mehr Vielfalt in der Suchmaschinenwelt sorgen und greift somit den Suchgiganten Google an. In Russland ist er damit bereits erfolgreich und hält über 60% am Suchmaschinenmarkt, wohingegen Google nur auf schlappe 20 Prozent kommt. Eine weltweite Seltenheit, bedenkt man, dass der Internetriese unter anderem in Deutschland mit 90 Prozent unangefochtene Nummer Eins ist. Auch Spanien, Frankreich und Großbritannien setzen vorwiegend auf die Google-Suche.

Das soll sich nun ändern, wenn es nach Wolosch und seinem Team geht. So berichtet Meedia.de, dass Mitgründer, Ilya Segalovich, gegnüber dem Focus ankündigte: “Wir sprechen mit deutschen Netzbetreibern und Medienunternehmen über Partnerschaften.”

Eine erste Partnerschaft startete sogar bereits im Juni diesen Jahres. So wurde die russische Yandex in die unabhängige MetaGer-Suchmaschine der Leibniz Universität Hannover integriert. Unter MetaGer.de werden die Ergebnisse von etwa 50 verschiedenen Suchmaschinen zusammengefasst. Optisch ist die Seite zwar kein Highlight, aber dafür unabhängig und flexibel an die eigenen Wünsche anpassbar. “Jetzt sind wir mit unseren Suchergebnissen wieder Spitze! Und wir bieten dem deutschsprachigen Nutzer echte Entscheidungsmöglichkeiten“, freut sich Wolfgang Sander-Beuermann, Vorsitzender des deutschen SUMA-EV und Schirmherr der MetaGer. Auch unter Yandex.com erhält man bereits jetzt relativ gute Ergebnisse auch für deutschsprachige Suchen.

Dass die russischen Suchmaschinisten ernst zu nehmende Konkurrenz für Google bedeuten, sieht man anhand der Innovationskraft, die trotz der wesentlich kleineren Firmenstruktur herrscht. So stellte Yandex bereits ein Jahr vor Google die so genannten Maps zur Verfügung und ging sogar zwei Jahre früher mit automatisch generierten News an den Start.

Dennoch liegt Google natürlich in Sachen Werbeeinnahmen um mehrere Millionen vor Yandex. So setzte Google damit allein im dritten Quartal 2011 rund 9,7 Milliarden Dollar um, bei einem Gewinn von 2,7 Milliarden Dollar. Yandex hingegen erwirtschaftete im gesamten Jahr 2011 einen Umsatz von 622 Millionen Dollar bei einem Gewinn von 179,3 Millionen Dollar.

Doch ebenso wie die Kalifornier will auch Yandex verstärkt auf den Mobile-Boom setzen und hier zusätzliche Erlöse einstreichen. So sollen diese mobilen Suchanfragen laut Meedia.de auch den großen Vorteil gegenüber Google bringen.

Man kann gespannt sein auf diesen David gegen Goliath-ähnlichen Kampf, doch eines ist sicher – Wolosch wird kein leicht einzuschüchternder Gegner. So rief er laut Zeit bei einer Veranstaltung in Israel aus: „Bringt mit uns die Vielfalt in die Welt der Suche zurück! Alles andere wäre ja wohl die Hölle.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.