Display Advertising

Yahoo: Right Media wird nicht verkauft

Zuletzt war darüber spekuliert worden, dass Yahoo sich von dem Werbe-Unternehmen trennen könnte.

Right-Media-Logo

Die Spekulationen über den Verkauf von Right Media hatte u. a. Ross Levinsohn, der ehemalige Interims-CEO von Yahoo, angeheizt. Die neue Yahoo-Chefin Marissa Mayer aber scheint andere Pläne zu haben. Das berichtet zumindest AdWeek. Laut Scott Burke, SVP of Advertising and Data Platforms bei Yahoo, haben er und Right-Media-Chef Brian Silver seit Mayers Amtsantritt öfter zusammengearbeitet.

Laut Burke hat Mayer sich dahingehend geäußert, dass Right Media und die Anzeigen-Technologie weiterhin wichtig für Yahoo seien. „Sie versteht den Wert von Display für Yahoo“, so Burke. Wichtig sei in dem Zusammenhang, allen Gerüchten über eine mögliche Trennung von Right Media entgegenzutreten.

2007 hatte Yahoo das Unternehmen Right Media übernommen. Der Kaufpreis damals lag wohl bei rund 850 Millionen Dollar. Zuletzt waren gegenüber Right Media Vorwürfe laut geworden, es habe im Bereich Real-Time Bidding die Entwicklung verschlafen. Brian Silver trat diesen Vorwürfen zuletzt entgegen und erklärte, man sei absolut in der Lage in puncto RTB mitzuhalten. Das beinhalte auch Mobile-Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.