Conversion Optimierung

Woopra – Webanalyse in Echtzeit

Das Startup Unternehmen Woopra verbessert seinen Real Time Analytics-Service und launcht eine neue Version

Logo Woopra

Zu wissen, wie viele Besucher man hat, ist elementar. Besser ist es, zu wissen, wer die Besucher sind. Mit der aktuellen Version 5.0 des libanesischen Start Ups Woopra gelingt dies jetzt noch besser. Der Gründer und CEO des unlängst nach San Francisco expandierten Unternehmens, Elie Khoury, hat sie Anthony Ha von Techcrunch vorgestellt.

Woopra beobachtet als Statistikservice grundsätzlich User, die eine bestimmte Seite besuchen und teilt diese Personen in bestimmte Kategorien ein. Diese Kategorien oder Gruppen können nach allen möglichen Kriterien wie Zahlungsbereitschaft, Herkunft, Browseranbieter oder Zeit auf der Seite zusammengesetzt sein, Überschneidungen eingeschlossen.

Das neue Woopra-Dashboard

Die neue Benutzeroberfläche sieht besser aus und passt jetzt auf einen Screen, ohne dass gescrollt werden muss – ein klarer Usability-Vorteil. Aber die neue Version kann noch mehr: neben anderem sticht die Palette neuer Möglichkeiten der direkten Interaktion mit den Besuchern besonders positiv hervor. So können spezialisierte Informationen oder Angebote generiert und gezielt ausgeliefert werden, beispielsweise an alle Kunden aus einer bestimmten Stadt. Gab es bisher Jubiläen für eine runde Kundenzahl, können jetzt alle User, die eine bestimmte Seite 10, 100 oder 1000 Mal besucht haben, speziell generierten Inhalt erhalten. Damit reagiere er gleichzeitig auf die größte Nachfrage, nämlich die nach der konkreten Anwendung der Daten, die Woopra zur Verfügung stellt, so Khoury.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.