Technologie

WLAN: Hotels verdienen doppelt

Hotels wie das Times Square Marriott schalten Werbung in den persönlichen WLAN-Verkehr – und ziehen den Kunden selbst im Bett über den Tisch

Klicker / pixelio.de

Es gibt viele vielversprechende und innovative Möglichkeiten, im und am Internet Geld zu verdienen, von denen eine der verbreitetsten wohl die Werbung ist. Einem aufmerksamen Techcrunch-Redakteur ist es zu verdanken, dass eine besonders dreiste Ausprägung dieser Branche wohl keine Zukunft haben wird.

Kurz zuvor Opfer eines Hackerangriffes geworden, fiel dem Hotelgast und „gebrannten Kind“ eine rätselhafte Leiste auf seiner Homepage auf, die sich nach eingehenden Untersuchungen und Konsultationen anderer User auf einen “Revenue Extraction Hotspot Gateway”, kurz RXG A8, zurückführen ließ. Diese Box, die den Datenverkehr im wesentlichen überwacht und konditioniert, wurde somit ohne die Kenntnis, geschweige denn das Einverständnis des Nutzers vom Hotelbetreiber als Mittel zur werbetechnischen Manipulation erweitert. Das Hotel verdient also doppelt, durch die Erlöse des WLAN sowie durch die geschalteten Werbebanner.

In wieweit diese Methode der Erlösgenerierung bereits verbreitet ist, lässt angesichts dieses Einzelfalls nicht sagen. Die Empörung des Redakteurs, so selbiger, habe aber durch das Internet glücklicherweise die Möglichkeit der schnellen Verbreitung und solle dementsprechend als Information und Warnung nutzbar gemacht werden.

Et voilà, knapp eine Woche später erschien eine Erklärung des Marriott, indem diese die Verantwortung dieser an sich „gängigen Marketingpraxis“ an den Netzbetreiber weiterschoben. Man werde eine solche Praxis nicht dulden und habe dies nie getan. Unterdessen sei es aber zu keinerlei Verstößen der Datenschutzbestimmungen gekommen, so das Haus weiter.

Ob, beziehungsweise wie eine weitere Zusammenarbeit zwischen der Hotelkette und dem Netzbetreiber RG Nets Inc. aussehen wird, ist bisher nicht bekannt. Auch zu den Vorwürfen hat sich RG Nets bisher nicht geäußert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.