Video Marketing

Wird Videowerbung überschätzt?

Der digitale Markt für Videowerbung wächst rasant. Eine neue Studie bremst die Euphorie etwas, aber macht auch Mut.

Logo: Vibrant

Rund 1.000 User kamen bei einer deutschlandweiten Umfrage der Online-Werbeagentur Vibrant zum Thema Videowerbung im Netz zu Wort. Die Ergebnisse sind ein erster Wermutstropfen für eine zuletzt geradezu euphorisierte Sparte der Online-Werbung, die nicht zuletzt durch ausgesprochen positive Zahlen verwöhnt wurde.

Der Prozentsatz derjenigen, die Videowerbung komplett ablehnen und eine Website deshalb umgehend verlassen, ist zwar vergleichbar mit dem der User, die Onlinewerbung akzeptieren (jeweils knapp unter 20%). Jedoch überspringt beinahe jeder Zweite Videowerbung, falls dies möglich ist (45%).

Besonders wertvolle Zahlen ergab schließlich die Frage nach den Gründen für das weit verbreitete Desinteresse: überwältigende 69% der Befragten betrachteten Videowerbung im Netz als „völlig irrelevant für sich“. Entsprechend erkannten lediglich 35% inhaltliche Übereinstimmungen der Spots mit den Seiten, auf welchen sie laufen.

Viel Luft nach oben

Wie Internetworld.de weiter berichtet, dokumentieren die Ergebnisse für Vibrant-Geschäftsführer Jochen Urban die erheblichen Schwierigkeiten vieler Werbetreibenden bei der Umstellung auf das digitale Werbeumfeld. Nach Vorbild der Fernsehwerbung arbeiten viele Werbetreibende noch stark mit dem Umfeld als Zielgröße beim Targeting. Zudem seien niedrige Budgets sowie mangelnde technische Kompetenz virulente Faktoren.

Im Web ergebe sich eine Vielzahl an neuen Möglichkeiten bezüglich (Re)targeting, basierend auf inhaltlicher Relevanz, Interaktion mit dem Kunden oder speziellen User-Interessen. Zudem bevorzugen User Werbeformate auf freiwilliger Basis und Spots, die sie unterhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.