Social Media Marketing

Wie du der beste Freund deiner Follower wirst

Deine Social Media-Seite läuft nicht gut? Deine Fans sind unzufrieden? Vier Tipps, wie du deine Anhänger glücklich stimmst.

(c) DOC RABE Media / Fotolia.com

Zufriedene Fans auf sozialen Netzwerken sind gute Fans. Andernfalls sind sie nur ein Klick davon entfernt, dir die Treue zu kündigen. Aus diesem Grund solltest du durchweg dafür Sorge tragen, dass sie dir gut gestellt sind und du sie beschäftigst. Es sollte dein Ziel sein, eine längerfristige Beziehung zu deinen Usern aufzubauen. Deine Fans müssen erfahren, dass du tatsächlich „am Leben“ bist – nicht nur ein stummes Instrument in der Welt des Social Media. Zeige ihnen, dass du einen Mehrwert bietest, so werden die Fans auch dir einen gewissen Mehrwert entgegenbringen. Wie das geht, machen die großen Marken vor.

Mehrwert schaffen

Menschen fühlen sich wohl, wenn sie gebraucht werden. Gib ihnen also dieses Gefühl und beharre nicht nur auf deinen Ansichten und Lösungen. Wenn du einen Fehler machst, auf den du aufmerksam gemacht wirst – gib dem User Recht und bedanke dich artig.

Auch wenn du Hilfe brauchst, frage direkt deine Fans. Sie werden es dir mit Kommentaren danken. Auf Feedback solltest du immer reagieren, das bringt dir Sympathiepunkte.

Nivea Apology

Entschuldigung von Nivea

Auch gestellte „Hilflosigkeit“ zieht immer. Zwar kennst du die Lösung eines Problems, gibst den Usern aber trotzdem die Möglichkeit sich zu profilieren.

Großzügigkeit

Deine Fans sollen wissen, dass du ihnen nur Gutes möchtest. Biete Informationen, Hilfestellungen und wertvollen Content an. Wichtig: alles umsonst. Heutzutage werden Menschen ganz einfach misstrauisch, wenn man ihnen ohne Grund etwas Gutes anbieten möchte – und das ohne Gegenleistung.

Popular Pinterest

WordPress: Beliebte Plug-ins

Wenn deine Anhänger Fragen haben, beantworte diese geduldig. Somit schaffst du Vertrauen und die User bauen auf deine Erfahrung und Expertenmeinung. Es ist ebenfalls nie verkehrt, auf andere Gruppen und Seiten zu verweisen, die entfernt etwas mit deiner Branche zu tun haben. Dadurch wirst du im besten Fall auch Werbung deinerseits erfahren – quasi eine Wechselbeziehung.

Interaktion

Interaktion ist das A und O. Tritt mit den Followern persönlich in Kontakt. Begrüße sie und antworte auf ihre Posts. Denn nur so fühlen sich die Fans verstanden und von dir beachtet. Wichtig dabei: sei nicht oberflächlich. Denn die Menschen erkennen schnell, ob du einen unpersönlichen Kommentar verfasst, oder ob du wirklich mit ihnen interagierst. Wenn User deinen Content teilen, bedanke dich persönlich bei ihnen und zeige, wie sehr du sie schätzt.

Persönlich werden

Integriere in deiner Präsentation immer ein Hauch von Persönlichkeit. Ein Beispiel: Für eine Werbekampagne kannst du gerade im Social Media Bereich auf deine Fans zurückgreifen. Nenne sie beim Namen und setze sie mit deiner Marke in Zusammenhang.

Wendys Alibi

Antwort von Wendy’s

Dadurch schöpfen die User Vertrauen, weil einer „aus den eigenen Reihen“ direkt mit dir beziehungsweise deinem Unternehmen in Verbindung gebracht wird. Finde die richtige Balance zwischen persönlich und professionell.

 Quelle: Social Media Examiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.