Social Media Marketing

Wie der AS Rom Social Networks nutzt

Immer mehr Fußballvereine nutzen Social Networks. Der italienische Erstligist AS Rom zählt zu den Vorreitern.

Foto: Lupo / pixelio.de

Kaum ein Fußballverein zeigt sich in puncto Social Networks so aktiv wie der AS Rom. Eine Zusammenfassung und Bewerung der Aktivitäten haben wir auf digital-football gefunden.

Im März hatten wir bereits über die Präsenz des AS Rom bei Pinterest berichtet. Zudem zeichnen sich die Römer durch andere Aktivitäten aus wie z. B. diese iTunes-Playlists.

Der vorerst letzte Schritt im Bereich Social Networks betrifft LinkedIn. Hier hat der Verein eine Präsenz erstellt, deren Ziel es in erster Linie ist, Fans anzusprechen, die eher am Business-Bereich interessiert sind. Dafür wurde eine spezielle Strategie entwickelt. Schließlich ist es für Fußballvereine nicht nur wichtig, normale Fans an sich zu binden, sondern auch mit Unternehmen Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Über LinkedIn kann der AS Rom beispielsweise seine Business Seats bewerben, neue Sponsoren anziehen oder seine Corporate-Hospitality-Pakete vermarkten. Das sollte gerade in Italien gut funktionieren. Im Ranking der Social Networks liegt LinkedIn in diesem Land mit knapp vier Millionen Usern auf Rang vier. Ein Blick auf den Content, den der AS Rom bei LinkedIn liefert, zeigt, dass hier vor allem über Sponsorings und spezielle Angebote für Tickets gesprochen wird. Außerdem gibt es Berichte über die Unternehmen, mit denen der Klub bereits kooperiert.

Man darf  gespannt sein, in welcher Form demnächst auch andere Klubs LinkedIn nutzen – und was der AS Rom im Bereich Social Networks noch so plant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.