Social Media Marketing

Werde ein Pinterest-Star: sechs Tipps für mehr Follower

Du möchtest mehr Follower auf Pinterest generieren? Sechs Tipps, wie du zum Pinterest-Star wirst.

© lassedesignen / Fotolia.com

Jedes einzelne soziale Netzwerk hat Vor- und Nachteile. Genauso verhält es sich mit der Akquisition von Fans, Followern und Likes. Pinterest belegt hierbei eine Sonderstellung. Die Plattform legt großen Wert auf die Visualität – hauptsächlich auf Bilder. Entsprechend hat auch diese Seite ihre eigenen Regeln. Wir haben sechs Tipps, um erfolgreich Follower zu generieren.

Verifizieren

Ein simpler und dennoch wichtiger Schritt für deine Unternehmensseite: verifiziere dich bei Pinterest. Dadurch bestätigst du die Echtheit deines Pinterest-Auftritts und schaffst selbsterklärend Vertrauen bei Interessierten und bei deinen bestehenden Followern.

zw-jcrew

Nach dem geprüften Verifizieren erscheint ein Häkchen (siehe Bild) auf deiner Pinterest-Seite. Dieses ist das Zeichen für geprüfte Seiten.

Rich Pins

Rich Pins sind auf Pinterest kostenlos und ermöglichen dir bei deinen Pins mehr ins Detail zu gehen. Während der User bei normalen Pins lediglich eine kleine Information unter dem jeweiligen Bild erkennt, ermöglicht dir ein Rich Pin eine „fette“ Erklärung anzufügen. Außerdem erhält der User, wenn er den entsprechenden Pin anklickt, weitere Informationen über deinen Post.
Es gibt drei grundlegende Kategorien, für die sich die Rich Pins lohnen: Produkte, Rezepte und Artikel.

zw-markjacobs3

Während Produkte und Artikel von der interessanteren Präsentation profitieren, warten Rezepte mit anderen Features auf: Wenn User auf ein gepinntes Rezept klicken, erscheint nicht nur das eigentliche Foto des Gerichts, sondern auch das Rezept in Textform.

Stimme deine Website auf Pinterest ab

Je leichter die Besucher deiner Website zu Pinterest geleitet werden, desto mehr Follower wirst du generieren. Der entsprechende Social Button ist natürlich eine gängige Methode. Eine Sammlung deiner Highlight-Pins mit entsprechendem Link locken weitere Besucher deiner Website zu deinem Pinterest-Auftritt.

Optimiere deine Bilder

Bilder lassen erst deine Pinterest-Seite zum Leben erwecken. Eine Umfrage hat ergeben, dass User auf Pinterest am ehesten Bilder teilen, die groß, hell, farbenfroh und in der allgemeinen Erscheinung einfach schön anzusehen sind.

zw-chipotle

Spiele mit den Farben, nutze warme Farbtöne wie rot und orange. Wichtig: ein weißer Hintergrund ist ein Killer-Kriterium. Vertikale Bilder sind allgemein beliebter, die Größe sollte möglichst 730 x 1200 Pixel umfassen.

Das richtige Maß

Wie in allen anderen sozialen Netzwerken, ist es wichtig, das richtige Maß an Posts zu finden. Die Häufigkeit und die Fülle an Pins sind genauso wichtig wie der eigentliche Inhalt. Wenn du zu häufig (zum Beispiel stündlich) etwas pinnst, wirst du schnell als lästig abgetan und deine Follower laufen genervt von dir weg.
Andersrum darfst du auch nicht zu nachlässig werden. Es ist schon wichtig, regelmäßig etwas anzupinnen. Zu wenig Aktivität würde dazu führen, dass deine Follower dich vergessen und potenzielle Follower überhaupt nichts von dir mitbekommen.

Fragen kostet nichts

Es klingt vielleicht zu plausibel, aber es wird selten gemacht: Einfach mal deine Fans auf anderen sozialen Netzwerken fragen, ob sie dir nicht auch auf Pinterest folgen möchten. Locke sie mit interessanten Inhalten an. Wenn du sie nicht fragst, würden die User auf den anderen sozialen Netzwerken eventuell gar nicht auf die Idee kommen, dass du auch auf Pinterest aktiv bist. Wenn du die User darauf aufmerksam machst und sie auf den anderen Plattformen bereits zufrieden mit dir sind, werden sie dir auch auf Pinterest folgen.

www.socialmediaexaminer.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.