Suchmaschinenmarketing

Wer hat die meisten? Erweiterte AdWords-Kampagnenanzeigen jetzt mit Google+-Follower-Zahl

Wer via AdWords die Enhanced Campaigns nutzt, kann den Usern gleichzeitig die Zahl seiner Google+-Follower präsentieren.

Google-AdWords-Logo

Zahlen, nichts als Zahlen. Oder? Nein, da steckt mehr dahinter. Meint zumindest Google. Werbeanzeigen, die dem User gleichzeitig die Zahl der Google+-Follower einer Brand präsentieren, sollen eine höhere Klickrate als normale Anzeigen haben. So steht es zumindest im Blog-Eintrag bei AdWords. Und darin steht eben auch, dass Werbetreibende bei AdWords ab sofort ganz leicht ihre Zahl an Google+-Followern in die Anzeige einbauen können.

Die Neuerung kommt nicht von ungefähr: Google hat diese neuartigen Anzeigen über einen längeren Zeitraum hinweg mit großen Brands getestet. Red Bull, National Geographic und H&M waren auch dabei. Wer sich ein Bild machen möchte – hier ist ein Screenshot einer Red-Bull-Anzeige.

redbull

Sie wollen mitmachen? Es gibt ein paar Voraussetzungen: Sie müssen eine Google+-Page haben (war klar) und die URL muss verifiziert sein. Es müssen zudem in letzter Zeit qualitativ hochwertige Posts auf der Seite veröffentlicht worden sein. Und man muss schon ein paar Follower vorweisen können. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, läuft alles andere wie von selbst. Für alle Enhanced Campaigns laufen die Social Annotations automatisch und kosten zudem keinen Cent extra.

Ganz neu ist das Ganze nicht: Im vergangenen Jahr hatte Google via AdWords bereits die Social Extensions eingeführt. Da muss man aber zunächst an den Einstellungen rumschrauben – bei den Erweiterten Kampagnen ist das nicht nötig.

Die Neuerung zeigt: Der Social-Faktor wird auch bei den Suchmaschinenanzeigen immer wichtiger. Wir sind gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.