Suchmaschinenmarketing

Wachstumsprobleme bei Twitter: Bringen mobile Apps den Aufschwung?

Zwergenwachstum statt Höhenflug: Twitter wächst nach dem Börsengang zu langsam. Jetzt sucht man Wege, den Userzahlen Flügel zu verleihen.

Zwergenwachstum statt Höhenflug:
Twitter wächst nur langsam
Foto: rgbstock.com

Die erste Gewinnbekanntgabe seit dem Börsengang sorgte bei Twitter für Ernüchterung. Die Quartalsumsätze lagen mit 242.7 Millionen US-Dollar zwar über den Erwartungen (217.8 Millionen US-Dollar), Marktbeobachter sehen dennoch ein großes Problem: Twitter wächst zu langsam.

Die monatliche aktive Userbasis lag Marketingland zu Folge am Ende von Q4 insgesamt bei 241 Millionen Usern. Gegenüber 2012 ist das ein Anstieg von 30 Prozent, aber bezogen auf die früheren Kalenderjahre ein mageres Wachstum von weniger als vier Prozent. Auch bei den Timeline Views sieht es düster aus: Die insbesondere für Advertiser relevante Kennzahl fiel zwischen Quartal 3 und 4/2013 von 159 Milliarden auf 148 Milliarden. Die Aktienmärkte bestraften das Zwergenwachstum des Netzwerkes sofort: Die Aktienwerte fielen bereits um rund 18 Prozent, wie CBS News berichtete.

Twitter-MAU

Content soll noch besser auf Zielgruppeninteressen ausgerichtet sein

Twitter’s CEO Dick Costolo gibt sich dennoch optimistisch – und präsentierte nach Bekanntgabe der Quartalszahlen Maßnahmen, um dem Netzwerk mit dem blauen Vogel neue Wachstumsflügel zu verleihen: Neben einer Vereinfachung des Anmeldeprozesses für neue User mit starkem Fokus auf mobile Anmeldungen soll es einen verstärkten Einsatz von Rich Media und Updates, die auf Grundlage der im Netzwerk geführten Gespräche basieren – sprich: Der Content wird noch besser auf die Interessen der Zielgruppen zugeschnitten. Die chronologische Standard-Timeline will Twitter um ein neues Topic-Basiertes „discovery feature“ zum besseren Aufspüren neuer Trends und Themen erweitern.

Twitter stimmt Nutzer auf mobile only Nutzung ein

Costolo ist sich dabei bewusst, dass nicht alle Maßnahmen auf einmal eingeleitet werden. “No single change will boost user numbers, but […] a combination of changes over the year […] will start to change the slope of the growth curve”, zitiert Marketingland den Twitter-Geschäftsführer. Die Hoffnung ruht insbesondere auf den mobilen Usern, wiekürzlich gestartete Tests mit sogenannten “Native Mobile Signups” zeigen. User in bestimmten Ländern wie Neuseeland konnten sich nicht mehr übers Web einloggen, sondern wurden auf eine Seite weitergeleitet, so sie aufgefordert wurden, sich die Twitter App zuzulegen. Die Zeichen verdichten sich, dass Twitter seine Nutzer auf eine hundertprozentige mobile Nutzung einstimmen möchte. Das würde für das Netzwerk einen Schritt zurück zu den Wurzeln bedeuten (immerhin stammt die 140 Zeichen-Begrenzung aus den Zeiten, als Twitter ein reiner SMS-Service war) und deckt sich mit früheren Aussagen des Unternehmens zur Bedeutung mobilen Geschäftes:

“Mobile has become the primary driver of our business. Our mobile products are critical to the value we create for our users, and they enable our users to create, distribute and discover content in the moment and on-the-go.“

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.