Display Advertising

Virales Marketing – Dank Erfolgsanalyse neue Wege beschreiten

Der letzte Beitrag hat sich hervorragend verbreitet, doch der nächste Artikel wartet schon. Erfolg analysieren und innovativ bleiben ist jetzt angesagt.

© science photo - Fotolia.com

Super, endlich hat sich einer deiner Beiträge wie ein Lauffeuer im Internet verbreitet. Doch nach der Freude kommt die Frage: Welche Gründe haben eigentlich dazu geführt? Und wie mache ich jetzt weiter? Diese Schritte helfen dir dabei, diesen Erfolg für dich zu nutzen und den Weg weiterzugehen.

Virales Marketing nutzt Medien und insbesondere soziale Netzwerke zur Verbreitung. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es ist kostengünstig und kann, richtig genutzt, enorm effektiv sein. Isla McKetta schlägt auf MOZ nun einige Möglichkeiten zur Analyse der Inhalte vor, die wir euch hier vorstellen möchten.

Woher der Erfolg kam

Welche Aspekte Ihrer Überschrift haben wohl zum Erfolg deines Textes beigetragen? Wichtige Indikatoren können emotionale Worte sein. Auch To-do-Listen oder Anleitungen wie „7 Tipps…“ erzeugen beim Leser Aufmerksamkeit. Fügt zudem mindestens ein thematisch passendes Bild hinzu und beachtet die richtige Länge. Anleitungen beispielsweise sollten so kurz und präzise wie möglich gehalten werden.

In welcher Weise hat das Thema den Beitrag so erfolgreich gemacht? Ging es um eine spannende Innovation? Oder habt ihr einfach den Nerv der Zeit getroffen? Beachtet auch immer jahreszeitspezifische Themen wie die Bikinizeit oder Tipps zur Gartenpflege. Zitate von Experten (Erlaubnis einholen) und Studien tragen auch effektiv zur Vertrauenswürdigkeit des Artikels bei.

Soziale Medien nutzen

Habt ihr das Potential der sozialen Medien optimal genutzt? Habt ihr genügend aktive Kontakte? Ist euer Beitragsbild lebendig und lässt die Beschreibung schnell erkennen, worum es sich beim Text dreht? Dies sind wichtige Eigenschaften, denn der erste Blick zählt.

Achtet bei der Auswertung erfolgreicher Beiträge darauf, wer diese geteilt hat und nutzt die Interaktion. Sind es Nutzer mit vielen Followern? Dann schlage doch einfach eine Kooperation vor. Melde dich bei ihnen, wenn du wieder etwas promoten möchtest. Vielleicht hat derjenige sogar Ideen für neue Themen parat. Generell gilt: Mit den Nutzern, die etwas geteilt haben, in Kontakt treten. Bedankt euch für das Teilen oder Liken. Netzwerken muss nicht kompliziert sein, sondern Spaß machen.

Innovation trifft Emotion

Das Internet verändert sich schnell – und die Erwartungen steigen. Seid daher kreativ und vermeidet es, nach einem engmaschigen Schema vorzugehen. Nutzt die verfügbaren Analysetools zur Vermeidung von Fehlern und nicht zum Kopieren vorhandener Beiträge. Eure Rezeptidee zu einem Kuchen fand großen Anklang? Super, dann macht doch gleich eine ganze Reihe zu Kuchen aus eurer Kindheit und interpretiert sie neu. Das verbindet Content mit Emotionen, was wiederum zum Liken und Teilen einlädt.

Quelle: MOZ

Über Stefan Stober

Stefan Stober

Seit Beginn seines Studiums der Germanistik und Anglistik arbeitet Stefan Stober im Affiliate und Content Marketing. Seine Fachkompetenzen hat er auch während seines Masterstudiums der North American Studies an der Universität Bonn weiter ausgebaut. Besonders faszinieren Stefan die dynamischen Prozesse im Online Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.