Marketing Strategie

Veggie War: Supermärkte und ITV fordern Kinder kreativ zum Gemüse essen auf

Die Kampagne #EatThemToDefeatThem von VEG POWER und ITV erinnert an einen Blockbuster Trailer, soll aber die Gesundheit fördern – und erhält Unterstützung.

Die Kampagne EatThemToDefeatThem von VEG POWER und ITV, © VEG POWER

Mit Videokampagnen lassen sich Emotionen und Werbeziele optimal verbinden. Da ist es erfrischend zu sehen, wenn solche Kampagnen auch hin und wieder zu gesellschaftlich guten Zwecken eingesetzt werden. Der britische Sender ITV hat in Kooperation mit VEG POWER und mit der Unterstützung durch zahlreiche Supermärkte wie LIDL, ALDI oder Iceland einen Spot kreieren lassen, der die Geschichte des Aufstands von Gemüse erzählt. Nur die Kinder können zu Helden werden, indem sie Rosenkohl, Erbsen und Mais verspeisen. Die Kampagne beweist Ironie, Zeitgeist und eine gute Botschaft vermittelt sie auch.

Kampf gegen das Gemüse: Nur das Essen hilft noch

Damit Kinder mehr Gemüse essen, hat die Initiative VEG POWER zusammen mit dem britischen Sender ITV eine umfassende Videokampagne ins Leben gerufen. Unter dem #EatThemToDefeatThem werden Gemüsesorten plötzlich zur allzu natürlichen Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung vor ihnen: sie zu essen. Kreiert wurde der Spot von Adam & Eve/DDB, Regie führte Ninian Doff von Pulse Films. Das Werbevideo zeigt eine Welt, in der sich die Gemüsemassen gegen die Erwachsenen richten und Chaos verursachen – ehe die Kinder ihnen mit Messer und Gabel zu Leibe rücken.

ITV hat selbst Sendezeit im Wert von zwei Millionen Pfund bereitgestellt, damit der Spot viel Aufmerksamkeit erregt. Um aber die wichtigen Zielgruppen zu erreichen, wird die Kampagne auch Out-of-Home und im digitalen Raum unterstützt. Adam&Eve/DDB haben für die Kinder sogar eine Art Essensrangliste erstellt. Hierüber werden Kinder mit Stickern belohnt, wenn sie Gemüse konsumieren.

Notwendigkeit der Werbung ist offensichtlich

Ein Drittel der Grundschüler in Großbritannien sind übergewichtig, 80 Prozent essen laut VEG POWER zu wenig Gemüse. Bei den Jugendlichen springt der Wert gar auf 96 Prozent. Diese Probleme hat das UK aber nicht allein. Daher hat man die Kampagne ins Leben gerufen. Sie wird von zahlreichen namhaften Marken unterstützt. Dazu gehören innocent, die Universität von Oxford, TESCO, COOP, ALDI, LIDL, Iceland oder Sainsbury’s.

All diese Player setzen auf eine kreative Werbung, die zugleich eine wichtige Botschaft hat. Sir John Hegarty, einer der Projektgründer, erklärt im Statement:

The Eat Them To Defeat Them‘ campaign is one of the most exciting projects I have worked on. Not only is it brilliant and vibrant creative work but it has the potential to change and save lives. Using advertising to encourage children to love veg is an incredibly important step towards transforming the nation’s health. I hope this daring campaign will have real impact and will inspire others around the globe to use creative ideas to solve one of the greatest challenges we are facing in today’s world.

Damit verweist er auf die Relevanz disruptiver Werbung; die man auch für gesellschaftliche Zwecke einsetzen sollte.

Broccoli und Zubereitungstipps bei VEG POWER, © VEG POWER

VEG POWER zeigt auf der Website, wie man Gemüse am besten besiegt, also zubereitet, © VEG POWER

Das ganze Konzept beschränkt sich aber nicht auf die Werbung. Kids können beispielsweise bei Beano Forknite spielen.

Auch Jamie Oliver unterstützt das gesündere Essen.

Man hat mit der Kampagne also umfassende und zeitgemäße Anreize geschaffen, um sich mehr mit der Ernährung auseinanderzusetzen – und dem Gemüse durch Verzehr den Kampf anzusagen. Diese Idee für innovative Werbung kombiniert die Selbstironie des modernen Marketing mit einer ernsten und wichtigen Botschaft. Kampagnen wie diese dürfen in Zukunft ruhig mehr Werbeplätze einnehmen. Denn ihre Message hat Gewicht.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.