Suchmaschinenmarketing

Urlaub mit Google: Google Hotels wird Konkurrenz für booking.com und Co.

Google bietet mehrere Tools zur entspannten Reiseplanung. Nach Google Flights übernimmt Google Hotels jetzt die Reisebranche.

© Lance Asper - Unsplash

Nach Google Flights und Google Trips baut Google jetzt mit Google Hotels weiter seinen Stand in der Reisebranche auf. Das Tool zur Reise- und Hotelbuchung wurde kürzlich überarbeitet und könnte zur starken Konkurrenz von booking.com, hotels.com und anderen werden.

So funktioniert Google Hotels

Google vereinfacht die Planung einer kompletten Reise. Von Reiseziel-Inspiration über Flugziele nach Budget zu dem optimalen Zeitpunkt und der Hotelauswahl bietet Google einiges an Tools, um die Reiseplanung für die Nutzer so entspannt und übersichtlich wie möglich zu gestalten. Die neuen Funktionen von Google Hotels hat Richard Holden, Googles Vizepräsident für Produktmanagement und Reisen, kürzlich in einem Blogpost veröffentlicht.

Es ist jetzt möglich, die vermeintlich günstigsten Unterkunftsmöglichkeiten eines Ortes auf einen Blick angezeigt zu bekommen. Spezifischer wird die Suche durch Zeitraumangabe und Anzahl der Gäste. Filtereinstellungen wie bisherige Gästebewertungen, Ausstattung oder Hotelkategorie machen es den Nutzern leicht, genau das richtige Hotel für sie zu finden. Neu ist der sogenannte „Deals“-Filter („Angebote“):

This filter uses machine learning to highlight hotels where one or more of our partners offer rates that are significantly lower than the usual price for that hotel or similar hotels nearby.

– Richard Holden

 

Google Hotels listet alle verfügbaren Übernachtungsmöglichkeiten auf. © Google.com

Google Hotels stellt alle relevanten Facts für Urlauber zusammen

Ist die Wahl auf ein Hotel gefallen, zeigt die Landing Page alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Adresse, Telefonnummer, Google Rezensionen anderer Gäste und ein Lageplan sind für den Nutzer zusammengestellt. Als tolle Ergänzung zeigt Google Hotels Sehenswürdigkeiten und mögliche Aktivitäten in der Nähe des Hotels, inklusive Fahrplan.

Die Landing Page zeigt alle relevanten Informationen auf einen Blick. © Google.com

Über den blauen „Zimmer buchen“-Button gelangt man auf eine Vergleichsseite aller Buchungsoptionen. Anschließend kann über die üblichen Verdächtigen wie expedia.de oder booking.com das Hotel gebucht werden. Damit bleibt Google Hotels eine Preis- und Hotelvergleichsseite, die alle Tools zur Suche gebündelt zusammenstellt und dann auf andere Anbieter weiterleitet. Nur einige wenige Angebote sind direkt über Google buchbar.

Die Platzierung in den Suchergebnissen ist hart umkämpft

Die Konkurrenz in der Reisebranche schläft nicht und es wird für Anbieter zunehmend schwieriger, in den organischen Suchergebnissen angezeigt zu werden. Der Markt für gekaufte Werbeanzeigen, um noch auf der ersten Suchseite angezeigt zu werden, steigt also weiter. Laut BTW betrug der Umsatz der deutschen Tourismusbranche im Jahr 2017 rund 287 Milliarden Euro und über 60% der Reisen wurden online gebucht. Diese Zahlen verdeutlichen die Relevanz von digitalen Werbeanzeigen. Denn ohne Sichtbarkeit in den Suchmaschinen kommen keine Nutzer auf die Webseite und ohne Nutzer lohnt es sich für Hotels nicht, in den anderen Metasuchmaschinen gelistet zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.