Social Media Marketing

Twitter: Werbeeinahmen erreichen die Milliarde

Die Vorhersagen werden immer weiter nach oben korrigiert. Mit der Popularität wachsen auch die Erwartungen.

Die geschätzten Werbeeinahmen des Microblogging-Dienstes von 582 Millionen USD im Jahr 2013 werden von den Zahlen für die kommenden 2 Jahre überschattet: eMarketer prophezeit Twitter im Jahr 2014 Werbeeinnahmen von knapp 1 Milliarde USD und damit ein Wachstum von rund 60%. Der Anteil mobiler Werbung macht 2013 ca. 53% der Gesamteinnahmen durch Werbung aus, Tendenz steigend. So ist allein in diesem Bereich mit Einnahmen von 308 Millionen USD zu rechnen.

twitteradrev

eMarketer revidiert damit zum zweiten mal seine Vorhersage. Beide vorherigen Schätzungen fielen deutlich niedriger aus: Der erste Report vom Januar 2012 sprach noch von Werbeeinahmen in Höhe von 540 Millionen USD im Jahr 2014 und einem Wachstum von 35%. Im September letzten Jahres folgte eine Korrektur auf 807 Mio und eine Wachstumsrate von 48%.

Die neuen Zahlen werden beeinflusst vom wachsenden Interesse der Advertiser am Microblogging-Dienst. Gründe dafür sind der zunehmende Fokus auf mobile Inhalte und die zahlreichen Änderungen, die in letzter Zeit vorgenommen bzw. angekündigt wurden. Unter anderem die Anreicherung des Angebots mit Rich-Media-Inhalten und die Einführung des Advertising API Ende Februar. Eine sehr große Rolle spielen wohl die ansteigenden Nutzerzahlen, schließlich ist Twitter das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk.

Ein wichtiger Punkt ist auch die globale Expansion. Während 2012 noch 90% der Werbeeinahmen aus den Vereinigten Staaten kamen, sollen es 2013 nur noch 83% sein. Mit dem aktuellen Report wird auch zum ersten Mal das Jahr 2015 miteinbezogen: Knapp 76% der geschätzten 1,33 Milliarden Einnahmen durch Werbung sollen aus dem Ausland stammen. Folgende Grafik verdeutlicht die extreme Umsatzkurve seit der Monetarisierung Twitters:

einnahmentw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.