Social Media Marketing

Twitter testet neues Design und wird Facebook immer ähnlicher

Twitter experimentiert mit neuem Design und lehnt sich dabei sehr an Facebook und Google+ an.

Wird es bald ein neues Redesign von Twitter geben? Der Kurznachrichtendienst scheint jedenfalls mit ausgewählten Nutzern ein neues Design zu testen das sehr an Facebook und Google+ angelehnt zu sein scheint. Redakteur Matt Petronzio von Mashable entdeckte das vorläufige Update seines Twitter-Profils erst kürzlich. Das Profilbild sitzt nun links sowie die Angaben zur Person und ein größeres Headerbild sind am oberen Ende des Profils platziert.

Das neue Design soll visuell anspruchsvoller sein

Der Twitter-Stream hat sich ebenfalls von seinem alten Design verabschiedet und legt einen größeren Fokus auf Fotos und Inhalte, die als Karten angezeigt werden. Damit bewegt sich der Kurznachrichtendienst weg von der streng vertikalen Zeitachse. Schon in der Vergangenheit hat Twitter immer wieder im Stillen neue Funktionen und Designs ausprobiert, bevor diese an eine größere Masse zum Testen herangetragen wurden. Solche Tests gingen dann immer an einen kleinen Zufallspool von Nutzern.

Das zukünftige Twitter-Design? (c) Mashable

Das zukünftige Twitter-Design? (c) Mashable

Neben dem Profilbild sieht man die Zähler für Tweets, Fotos und Videos, wie vielen man folgt, wie viele Follower man hat sowie Favoriten und Listen. Interessanterweise heißt es, dass das neue Design auch auf deinen Profilen angezeigt wird, insofern eines von deinen in dem Zufallspool gelandet ist.

Die empfohlene Bildgröße in der Testversion beträgt 1500 x 500 Pixel im Gegensatz zu den bisher vorgegebenen 1252 x 626 Pixel im alten Design. Nutzer werden daher ihre Bilder anpassen wollen, sobald das neue Design tatsächlich umgesetzt wird. Erst Ende Januar hatte Twitter seine Suchfunktion überarbeitet.

Ein offizielles Statement von Twitter gibt es noch nicht, daher bleibt abzuwarten ob das neue Design tatsächlich so umgesetzt wird.

Ein Gedanke zu „Twitter testet neues Design und wird Facebook immer ähnlicher

  1. Danosch

    Einer der Hauptgründe dafür dürfte unter anderem sein, mehr Inhalt und mehr Fläche zu belegen um dort künftig Werbung unterzubringen. Würden aktuell auf Twitter Werbenanzeigen ausserhalb des Tweet Bereichs geschaltet werden, wären diese viel zu auffällig.

    Ich begrüße den Schritt trotzdem, da nun einige lästige zusätzliche Dienste in Bezug auf Statistiken überflüssig werden.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.