Social Media Marketing

Twitter testet neue Anmeldeprozesse – Kunden sollen sich auf der Plattform wohler fühlen

580 Mio. Twitter-Accounts werden nicht aktiv betrieben. Um dieser Zahl entgegenzuwirken, arbeitet Twitter an neuen Anmeldeprozessen.

© Julia Tim - Fotolia.com

Es ist kein Geheimnis, dass es Twitter momentan schwer hat, vor allem aktive User zu gewinnen. Aus diesem Grund hat sich die Mikroblogging-Plattform nun zwei Signup-Prozesse überlegt, die den neuen Usern direkt in den Bann ziehen sollen.

Zwei Anmeldevorgänge befinden sich in der Testphase

Der erste neue Anmeldeprozess funktioniert nur für Android-Nutzer. Anhand der Kontaktinformationen aus deren Google-Accounts ist es für Twitter möglich, nicht wie aktuell Profile von bekannten und beliebten Persönlichkeiten vorzuschlagen, sondern auch Accounts von Personen aus dem privaten Umfeld der neuen User.

Die zweite Variante ermöglicht allen Desktop-Usern die Verbindung ihrer Gmail-Accounts mit Twitter, sodass beim Anmelden direkt die Profile aus der Gmail-Adressliste vorgeschlagen werden.

Umfassende Anweisungen sollen den Start auf Twitter erleichtern

Nach dem Vorschlagen der Konten wird der User bei beiden Prozessen auf sein eigenes Profil verwiesen, wo er ausführliche Anleitungen für seinen ersten Tweet erhält, wie man ein Hintergrundbild und Profilfoto hochlädt sowie seinen Status ändert. Auch aufgrund der erst kürzlich neu eingeführten Profilansicht, hat sich Twitter diesen Schritt überlegt.

Das soziale Netzwerk stellt sich den perfekten Anmeldeprozess wie folgt vor: Der User folgt bereits nach wenigen Minuten vielen Profilen von ihm befreundeten Personen und erhält somit Tweets, die auf seine Interessen passen und wirklich relevant für ihn sind. Ob diese neuartigen Anmeldeprozesse Twitters Problem der Kundenbindung und -aktivierung wirklich beheben, bleibt abzuwarten – unserer Meinung nach wären sie zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

Quelle: searchenginejournal.com

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Ein Gedanke zu „Twitter testet neue Anmeldeprozesse – Kunden sollen sich auf der Plattform wohler fühlen

  1. ShareeRH

    Das wäre ja mal eine interessante Entwicklung. Ich nutze Twitter zwar geschäftlich, jedoch nicht privat.
    Wenn der Anmeldeprozess ,wie oben beschrieben, wirklich vereinfacht wird denke ich schon dass es zu mehr aktiven Usern kommen kann.

    Schließlich ist es für User immer attraktiver wenn ihnen alles ’serviert‘ wird und man mit möglichst wenig ‚Kosten‘ (also Zeitaufwand in diesem Fall), möglichst schnell zum Ziel kommt.

    Somit sind meiner Meinung nach auch die umfassenden Anweisungen zum Starten von Twitter eine gute Möglichkeit die neuen User an das Netzwerk ranzuführen und sie zu ermutigen aktiv zu twittern.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.