Social Media Marketing

Twitter: Neue Möglichkeiten für „Promoted Tweets“

Im Mobile-Bereich bietet der Mikroblogging-Dienst Unternehmen mehr Optionen bei der Ad-Platzierung.

Twitter wird für Unternehmen attraktiver.

Wir erinnern uns: Vor ein paar Wochen hatte Twitter bereits angekündigt, Ad-Erweiterungen für die iOS- und Android-Plattformen zu veröffentlichen. Zu diesem Zeitpunkt gab es zwar bereits „Promoted Tweets“ – diese gingen aber nur von einigen Brands an einige wenige Follower. Jetzt hat Twitter die Einführung weiterer Optionen angekündigt.

„Promoted Tweets“ – Tweets, die also eigentlich Anzeigen sind – können innerhalb der Search-Ergebnisse und in der Timeline auftauchen. In der Timeline verhalten sie sich wie gewöhnliche Tweets – sie „kleben“ nicht am oberen Rand. Laufen neue Tweets ein, rücken die „Promoted“ Tweets nach unten.

Bei den Search-Ergebnissen erscheinen die „Promoted Tweets“ am oberen Rand der Ergebnisse. User können diese einfach entfernen.

Diese Art der Ad-Platzierung ist laut Twitter bislang gut angekommen, und deshalb wird dieser Test auf den Mobile-Bereich ausgeweitet. Hinzu kommt: Brands können jetzt „Promoted Tweets“ auch an User schicken, die ähnliche Interessen haben wie ihre bereits bestehenden Follower.

Diese Form des erweiterten Targeting ist für Werbetreibende sicher ein Gewinn, denn so können sie verstärkt die User erreichen, die sie auch erreichen möchten. Das lohnt sich natürlich auch für Twitter, denn die Bereitschaft, hier Anzeigen zu schalten, wird jetzt sicherlich steigen.

Quelle: techcrunch.com

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.