Social Media Marketing

Twitter: Lead Generation Cards für alle

Die Testphase ist vorbei: Jetzt dürfen alle Werbetreibenden Twitters Lead Generation Cards nutzen.

Twitter-Logo

Ende Mai hatten wir über die Einführung der Lead Generation Cards bei Twitter berichtet. Mithilfe dieser Cards sollte es Unternehmen leichter gemacht werden, Zugang zu E-Mail-Adressen potenzieller Kunden zu bekommen. Bislang kamen allerdings nur einige wenige Twitter-Partner in den Genuss, diese Lead Generation Card auch einsetzen zu können. Diese Testphase ist vorbei: Twitter hat jetzt die Lead Generation Cards für alle Werbetreibenden freigegeben. Auch KMUs sollen jetzt davon profitieren können.

Außerdem hat der Mikroblogging-Dienst am Setup rumgeschraubt und dieses vereinfacht. Ebenfalls neu: eine Analytics-Sektion und ein frisches Layout.

Die Lead Generation Card funktioniert folgendermaßen: Einem User, der einen solchen Tweet betrachtet, wird innerhalb des Tweets die Möglichkeit gegeben, beispielsweise einen Button zu klicken oder auf einen Call-to-Action zu reagieren. Dahinter können sich dann beispielsweise Rabatte oder sonstige Boni verbergen. Der Werbetreibende (bzw. das Unternehmen) bekommt vom User dafür Informationen, die wichtig sind: Name, Twitter-Name und E-Mail-Adresse. Der Clou an den Lead Generation Cards ist, dass die Kunden innerhalb der Tweets ihre Kontaktdaten übermitteln – ein zeitaufwendiger Wechsel auf eine andere Seite ist nicht nötig.

CardsManager_illo2_1

Die Verbindung zwischen dem potenziellen Kunden und dem Unternehmen wird dadurch sicher noch verstärkt und hat mehr Wert als eine bloße Follower-Verbindung.

Das Setup wurde jetzt noch weiter vereinfacht. So können beispielsweise alle Leads von Twitter Ads in ein CSV-Spreadsheet heruntergeladen und in die CRM-Datenbank der Werbetreibenden integriert werden.

Mit Analytics die Performance messen

Sehr hilfreich ist sicher auch die neue Analytics-Sektion. Mithilfe dieser können die Werbetreibenden die Performances ihrer Anzeigen überprüfen.

CardsManager_illo_8-27

Die verschiedenen Layouts sind sicher auch hilfreich, um in der Timeline des Users aufzufallen. Ebenfalls wichtig: Die Lead Generation Cards sind für alle Twitter-Ads-Sprachen zu nutzen. Also dann: Viel Spaß mit den Lead Generation Cards!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.