Social Media Marketing

Twitter erklärt das Verhalten von TV-Zuschauern

Was hat Twitter-Werbung mit dem Fernsehen zu tun? In Großbritannien ist diese Kombination bisher äußerst aufschlussreich…

twitter tv book

Twitter TV Book

Twitter hat ein 20-seitiges Buch zum Verhalten von Twitter-Nutzern beim Fernsehen in Großbritannien veröffentlicht. Das Twitter TV Book bezieht sich auf sowohl von Twitter selbst, als auch von seinen Analisten und Partnern gesammelten Daten zum Thema. Es zeigt nicht nur, wie alltäglich Twitter mittlerweile in Kombination mit dem anderen Medium genutzt wird, sondern auch, wie das Fernsehen, Netzwerke und Advertiser die Twitter Experience mehr und mehr mit beeinflussen.

Zunächst einmal folgende Zahlen: 60% der über 10 Millionen aktiven britischen Twitter Nutzer nutzen die soziale Plattform während sie fernsehen. 40% des Twitter-Traffics während der Prime Time handelt auch von TV-Inhalten. Weiter nach Attributen wie Alter und Geschlecht gegliedert, verkehren Teenager eher vom Desktop, während Nutzer über 30 eher von mobilen Endgeräten agieren.

Nun zu den Fallstudien: Bei Serien zeigt sich die Twitter-Aktivität um den Anfang und das Ende der Episoden, Nachrichtensendungen treiben die Diskussionen noch stundenlang nach Ende der Sendung an. Bei der Castingshow „X-Faktor“ konnte man noch bevor durch die Fans abgestimmt werden konnte allein durch die Twitter-Frequenz einen Favoriten/ Gewinner schätzen.

Die Ergebnisse fallen jedoch individuell aus. Bei der Übertragung von „Downtown Abbey“ während der Werbepausen bricht die Twitter-Aktivität beispielsweise, wahrscheinlich durch das wechseln des Senders und ebenso während der User sich an spannenden Stellen konzentriert ab. Bei Mission Impossible hingegen wurde während der Werbepausen vermehrt getwittert.

Als Advertiser sollte man daher beim Targeting wahrscheinlich genauer auf diese Merkmale achten und darauf ausrichten. Dazu bleibt zu beachten, dass das Twitter-Verhalten genau so nach Ländern variieren kann, wie es nach Sendungen variiert und genau hier genau beginnt das Werben auf Twitter:

Firmen nutzen Twitter-Daten ihrer Zuschauer für das richtige Timing und die Auswahl ihrer Werbung, im Einklang mit dem Programm. Hier wird dann sowohl auf Twitter, als auch im TV miteinander abgestimmt geworben. Ein User der über Werbekampagnen twittert (kommt öfter vor, als man denken mag) wird z.B. auf „Promoted Trends“, Accounts und Hashtag-Kampagnen weitergeführt, die das Interesse in Nachfrage befördern sollen.

Das Thema rund um die Werbung von Twitter in Verbindung mit dem Fernsehen als zwei Real-Time Medien steckt noch in den Kinderschuhen wird aber zukünftig noch wachsen und sich entwickeln. Twitter, begonnen als Schnell-Nachrichtendienst steht noch ein interessanter und nicht in jedem Fall zu begrüßender Weg zur Real-Time Werbeplattform bevor. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.