Social Media Marketing

Wie eine Band aus der Verzögerung beim Live Streaming ein episches Musikvideo kreiert

Während die meisten Menschen sich an den Verzögerungen beim Live Streaming stören, setzt The Academic diese gekonnt in ihrem neuen Video ein.

Jeder, der schon einmal eine Live-Übertragung gesehen oder selbst initiiert hat, weiß, dass es dabei immer zu einer leichten Verzögerung kommt. Sind das im Fernsehen direkt mehrere Minuten, handelt es sich beim Live-Streaming lediglich um wenige Sekunden. Genau diesen Umstand hat die Indieband The Academic jetzt für sich genutzt und ein Facebook Meisterstück aufgenommen.

Gekonnte Inszenierung mit Verzögerung

Diese Performance ist die erste ihrer Art: Beim Dreh ihres Videos zum Song “Bear Claws” hat The Academic auf das Live Streaming von Facebook als zentrales Element gesetzt. Mittels der Projektion der Live Übertragung auf eine Leinwand im Hintergrund entsteht eine Schleife, die genauestens getimt ist und so mittels vieler verschiedener Ebenen den Song wiedergibt. Praktisch sieht das so aus: Nachdem das Live Video gestartet wurde, tritt der Sänger auf die Bühne. Als er mit seinem Part fertig ist, folgt der Percussionist, dann der Synthesizer und so weiter. Der Delay führt dazu, dass der jeweils aktuelle Part übertragen wird, wenn bereits der nächste Part eingespielt wird. Das hört sich nicht nur sehr komplex an, sondern das ist es auch. Und das Ergebnis ist brillant.

Die Verzögerung beim Streaming oder bei Telefonkonferenzen kann hin und wieder komische Situationen zutage fördern. Doch während die einen mehr oder weniger gut damit leben, hat die Indieband diesen Umstand virtuos eingesetzt. Auf ihrer Facebook Page schreibt sie: ” We rearranged each instrument on “Bear Claws” to fit Facebook Live’s delay, with each loop getting more complex, adding instruments, rhythms, and melodies. Additionally, by projecting the video live from a soundstage we created an infinite tunnel consisting of all the previously recorded loops.”

Die “Live Looper Version” von Bear Claws wurde am 3. Oktober auf YouTube veröffentlicht und verzeichnet inzwischen mehr als 876.000 Views. Auf Facebook wurde es einen Tag später hochgeladen und dort bereits über 100.000 mal angesehen.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.