Display Advertising

Teure Mobile Ads: Das Entwickeln eigener Ad-Technologie als neuer Trend?

App-User auf sein Produkt aufmerksam zu machen wird so teuer, dass App-Entwickler dazu übergehen, selbst Werbe-Technologien zu kreieren.

Das Forschungsunternehmen Gartner prophezeit einen Anstieg der Ausgaben für Mobile-Werbung von 13,1 Milliarden US-Dollar 2013 auf 18 Milliarden in diesem Jahr. Doch mit mehr Advertisern, die sich auf mobile Ads konzentrieren, wird auch die Werbefläche auf Mobilgeräten teurer und damit die Anstrengungen, einen Loyalen User zu binden. Als Loyale User bezeichnet man Nutzer, die eine App mindestens drei Mal geöffnet haben. Der Preis für einen solchen Anwender ist laut Fiksu im Zeitraum von 2012 bis 2013 von durchschnittlich 1,30 auf 1,62 US-Dollar angewachsen.

Publisher feiern, doch was machen Advertiser?

Publisher freuen sich über diesen Trend besonders. „Mobile App Ads for Installs“ ist mittlerweile zu einer riesigen Einnahmequelle für Facebook geworden. Auch Yahoo experimentiert fleißig mit neuen nativen Werbeformen für Apps. Twitter bereitet sich angeblich auf eine Verbindung des firmeneigenen AdExchange mit eigener Technologie für App-Werbung vor.

Doch die App-Entwickler müssen jetzt neue Wege finden, wie sie effektiv und preiswert werben können und dafür Strategien entwerfen. Wie eine solche Idee aussehen kann, hat Midverse Studios gezeigt. Vor Kurzem starteten Riz Virk und Mitch Liu, die der Mobile-Gaming-Branche wohlbekannt sind, das „AppEngage Network“. Die Plattform soll den Erlös der App-Hersteller wieder steigern – ohne hohe Ausgaben für Werbung.

Jim Rainey, Executive Vice President of Growth bei Midverse Studios, kommentierte den Schritt folgender Maßen:

We took a step back and said mobile is a big opportunity, and gaming is a big market [and] maybe there’s an opportunity here to build a different kind of ad network.

Das Netzwerk funktioniert folgendermaßen: Die Advertiser machen Gebote auf in-App Fläche, die nur dann bezahlt wird, wenn die Nutzer mit den Apps interagieren. Als Belohnung für aktive User dienen Preise oder virtuelle Währung. So bietet beispielsweise das Meistern täglicher Aufgaben in verschiedenen Spielen den Anreiz, am Ball zu bleiben. Die Kundenbindung soll damit gestärkt werden (Stichwort Loyal User).

AppEngage Network

Quelle: Midverse

Ein Teufelskreis?

Noch ist die Plattform klein, doch Midverse hofft auf mehr Brand Advertiser. Dafür muss man sich laut Rainey überlegen, welche Aktionen für Advertiser wertvoll sind und wie man diese misst. Leider wird das Schalten von Ads dadurch im Endeffekt wieder teurer und die neue Technologie zahlt sich für Werbetreibende erneut nicht aus. Die Frage ist also: Haben sich damit nun neue Möglichkeiten für App-Entwickler aufgetan, oder ist es das Gleiche in Grün?

Quelle: AdExchanger

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.