Display Advertising

Taykey rüstet auf

Der Ad-Targeter wertet Daten verschiedener Quellen aus und spürt die Trends im Internet auf.

Taykey macht ernst

Eine interessante Idee: Das Unternehmen Taykey wertet Daten von mehr als 40 000 Quellen aus und erstellt automatisch Keyword-Kampagnen, die Werbetreibenden helfen sollen, in Real Time auf Online-Trends zu reagieren.

Techcrunch gibt dazu ein Beispiel: Wenn z. B. Paula Abdul (eine US-Sängerin, die vor allem in den 80ern und 90ern einige Hits hatte) etwas macht, was Nachrichtenwert hat, dann suchen viele User im Netz natürlich nach Content zu Paula Abdul. Werbetreibende möchten natürlich, dass sie dabei auf Werbung für ihr Unternehmen stoßen. Taykey macht Angebote für solchen Content auf Facebook, dem Google Display Network und auf Twitter.

Amit Avner, CEO bei Taykey, erklärt: „Wir nutzen Trends, damit Ihre Werbung ankommt. Egal, um was es sich handelt. Social, Search, Display. Trends stehen für relevante Keywords, die sonst keiner hat. Der Werbetreibende hat weniger Wettbewerber, die Werbung ist effizienter.“

Bereits im letzten Jahr hatte Avner die Cross-Platform-Targeting-Initiative angekündigt – aber erst jetzt wurden die Worte in Taten umgesetzt. Zu Taykeys Kunden zählen u. a. Pepsi und Victoria’s Secret.

Das Social-Ad-Start-up erweitert zudem seine Personalliste: Kevin Rose, der Gründer von Digg, und Zach Weinberg, Gründer von Invite Media, sind ab sofort als neue Beiräte dabei.

 

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.