Social Media Marketing

Tailored Audiences: ValueClick Media nutzt als erstes Online-Media-Unternehmen das Behavioral Targeting auf Twitter

Mit dem Twitter-Tool Tailored Audiences können Advertiser auf Basis von User-Daten individuell angepasste Promoted Tweets versenden.

© Jakub Jirsák - Fotolia.com

Mit den Tailored Audiences auf Twitter können Werbetreibende die Internet-Aktivitäten der User tracken und ihnen anschließend zielgerichtet und individuell angepasste Promoted Tweets ausspielen. Ein einfaches Beispiel: Ein User besucht ein Online-Shop oder auch nur eine Unternehmensseite und loggt sich anschließend bei Twitter ein. Der Advertiser kann ihm nun geräteübergreifend – das heißt auf Smartphones, Tablets oder auch auf Desktop-PCs – in Bezug auf seine vorigen Aktivitäten entsprechende Promoted Tweets auf seiner Twitter-Startseite einblenden.

Erst kürzlich haben wir über die neuen Optionen der Tailored Audiences berichtet. Diese nutzt nun als weltweit erstes Online-Media-Unternehmen auch ValueClick Media, ein reichweitenstarker Anbieter von Display-Werbung, und geht ein weltweites Bündnis mit Twitter ein.

Die Synchronisation der User-Daten findet in Real-Time statt

Mit den Tailored Audiences auf Twitter können die User-Daten in Echtzeit verwendet werden – im Fall von ValueClick bedeutet das, dass die Daten zwischen dem Unternehmen und Twitter in Real-Time synchronisiert werden. Es ist eine relativ neue Art des Behavioral Targeting, die durchaus für alle Advertiser in Zukunft an Relevanz gewinnen könnte. Die Promoted Tweets können individuell auf das Userprofil abgestimmt werden. So lässt sich beispielsweise zwischen Nichtkäufer und Käufer unterscheiden sowie die Interessen und demografischen Merkmale miteinbezogen werden. Richard Sharp, Managing Director UK & DACH bei ValueClick Media:

Die Kooperation mit Twitter eröffnet uns eine völlig neue Dimension der Werbung – Schon jetzt verfügen wir europaweit über 132 Millionen Userprofile. Nun können wir unsere Targeting-Technologien gezielt für die Social-Media-Nutzung einsetzen, um Usern passgenau die richtige Werbung zum richtigen Zeitpunkt auf ihrem Twitter-Stream einzublenden.

Die Reichweite auf Twitter ist nicht zu unterschätzen: Weltweit verfügt Twitter über rund 220 Millionen aktive Nutzer, von denen mittlerweile übrigens 75 Prozent vorzugsweise mobil twittern.

Wer stellt die Targetingdaten bereit? Welches Abrechnungssystem wird genutzt?

Wir hakten noch einmal bei ValuClick Media nach und wollten herausfinden, wie die Daten gemessen werden. Ermittelt sie Twitter selbst, indem durch den eingebauten Twitter-Button auf entsprechenden Seiten User-Daten gesammelt werden? Oder funktioniert es eher wie bei der Facebook Exchange, sodass jeder Advertiser seine eigenen Daten mitbringen und an die gewünschten User ausspielen kann? Außerdem interessant: Welches Abrechnungssystem liegt dem eigentlich zugrunde? ValueClick antwortete wie folgt:

ValueClick Media nutzt für die Datenerhebung seine eigene Datenplattform sowie die 1st-Party-Daten des jeweiligen Kunden. Es wird auf CPM-Basis abgerechnet. Dank der Twitter-Tracking-Tools herrscht volle Transparenz über Ad Impressions und Audience.

Was haltet ihr von der Behavioral-Targeting-Möglichkeit auf Twitter? Habt ihr von dieser auch schon Gebrauch gemacht?

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.