Marketing Strategie

Studie: Unternehmen können mit Marketing-Daten nichts anfangen

Studien, Tools, Analysen – die Unternehmen werden heutzutage mit Daten überhäuft. Wenn sie doch nur was damit anzufangen wüssten…

Gerd Altmann/AllSilhouettes.com / pixelio.de

Der Zugang zu Daten über den Bereich Onlinemarketing wird Unternehmen eigentlich leicht gemacht: Keine Woche vergeht, in der nicht mindestens eine interessante Studie veröffentlicht wird. Dazu gibt es Tools, die Unternehmen helfen können, selbst ihre Kampagnen auszuwerten.

Laut der „2012 Digital Marketing Study“ von DataXu, Human 1.0 und der Society for New Communications Research aber helfen all diese Daten Unternehmen nicht wirklich weiter.

Für die Studie wurden 350 Entscheider in den Bereichen Management, Marketing, Kommunikation, Digital, IT und Social Media befragt. 75 Prozent gaben an, dass die Auswertung von Daten auf jeden Fall helfen könne, das Geschäft zu verbessern. Aber: 58 Prozent räumten ein, dass ihnen einfach die Fähigkeiten und die Technik fehlen würden, Marketing-Daten zu analysieren. In Bezug auf Kundendaten meinten sogar 70 Prozent, dass sie diese nicht auswerten könnten.

Wie Techcrunch berichtet, hätten 90 Prozent der Befragten zudem angegeben, dass digitales Marketing die Kosten zur Kundenakquise senken könne. 46 Prozent mussten aber zugeben, dass ihnen einfach die Mittel fehlen würden, dies gegenüber dem Management zu kommunizieren.

Es klingt bitter, aber es hat den Anschein, als würden viele Unternehmen davor zurückschrecken, in Tools, Analysen und Fortbildungen der Mitarbeiter zu investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.