Social Media Marketing

Studie: Content ist das Zauberwort

Klingt einfach: Wer in Social Media mehr Content produziert, bekommt auch mehr Rückmeldungen.

Grafik: Gerd Altmann / pixelio.de

Laut einer aktuellen Studie des Unternehmens Spredfast erhalten Brands im Schnitt für jeden Social-Media-Post 400 Reaktionen von Kunden. Kann das stimmen? 400 ist schon eine bemerkenswert hohe Zahl. Für die Studie wurden 154 Unternehmen analysiert, die im Schnitt eine Social-Media Anhängerschaft von 1,8 Millionen haben. Einige der Brands würden demnach im Schnitt pro Quartal 4900 Messages veröffentlichen. Daraus resultierten knapp 2 Millionen Reaktionen der User.

Laut Digiday erklärt Jim Rudden, der CMO von Spredfast: „Diese Messages oder dieser Social Content bietet den Kunden neue Möglichkeiten, mit den Brands zu interagieren. Je mehr Brands in diesem Segment expandieren, desto mehr steigt auch das Engagement der User.“

Und hier liegt das Problem. Denn mehr Content bedeutet auch mehr Personal. Viele Unternehmen nehmen Social Media aber noch nicht ernst genug. Da wird dann jemand hingesetzt, der sich um „das Facebook- und Twitter-Zeug kümmern“ soll. Laut der Spredfast-Studie aber umfassen die Social-Media-Teams der Top-Brands im Schnitt 29 Personen. Das ist eine eigene Abteilung im Unternehmen und keine Ein-Mann-Show.

Ein Ergebnis der Studie überrascht: Facebook wird bei den Brands vernachlässigt. Im Schnitt veröffentlichten die untersuchten Brands auf Twitter 50 Posts pro Tag, bei Facebook sind es nur 16. Bei den Reaktionen liegt aber Facebook vorn: Beim Zuckerberg-Network gibt es im Schnitt 549 pro Message, bei Twitter gerade mal 60.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.