Display Advertising

Videoplaza startet Karbon

Die Plattform erkennt selbstständig das jeweilige Gerät und die dazu passende Ad-Größe und liefert dann die dafür geeignete Werbung aus.

Ein neues Tool von Videoplaza

Der Bewegtbildspezialist Videoplaza bietet mit Karbon jetzt die erste Ad-Management-Plattform, die nicht an ein bestimmtes Gerät  gebunden ist. Ein interessantes Angebot, denn aufgrund der Vielzahl an Endgeräten (Smart TV, IPTV, Smartphones, Tablets, Spielkonsolen) ist der Wunsch nach einem solchen Tool sicher groß.

Karbon ist laut Videoplaza eine End-to-End-Ad-Management-Plattform, die für die Auslieferung von Video-Ads auf allen IP-basierten Endgeräten konzipiert ist. Bereits jetzt stünden mehr als 7000 Device-Profile zur Auswahl. Jedes Profil sei durch seine Hard- und Software inklusive AV-Codec, Bitrate und benötigter Auflösung definiert.

Sorosh Tavakoli, CEO bei Videoplaza, erklärt: „Die Nachfrage nach Video-Content außerhalb der PC-Umgebung ist progressiv und Publisher tun sich schwer, hier Schritt zu halten. Content-Inhaber brauchen daher eine klare Strategie und Technologie. Karbon bietet ihnen eine Komplett-Lösung für das Management von Video-Werbung und dies mit der Gewissheit, jedes neue Gerät auf dem Markt auch in Zukunft bedienen zu können. Wir rechnen damit, dass bis zum Jahr 2013 mehr als die Hälfte unseres Video-Ad-Serving-Volumens von Nicht-PC-Geräten abgerufen wird.“

Wie funktioniert das Ganze? Mithilfe der Asset Factory soll automatisch jedes Werbeformat für jedes Endgerät transkodiert werden können. Gleichzeitig soll das Tool für die richtige Zuordnung sorgen. Außerdem soll die Native Device Dimension dem Kampagnenmanagement die Steuerung von Forecasting, Targeting und Reporting für alle Devices aus jedem Modul des Systems heraus ermöglichen. Publisher sollen dann in der Lage sein, ihre Zielgruppen genau und verhaltensabhängig anzusprechen.

Schon bemerkenswert, was sich bei Videoplaza tut. Zuletzt hatte das Unternehmen im Februar von sich Rede gemacht, als das größte Investment der Unternehmensgeschichte bekanntgegeben wurde. Die neue Plattform ist sicher ein hilfreiches Werkzeug für alle Publisher. Wir sind gespannt, wie sich das Ganze entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.