E-Commerce

Sportwetten und Wäschespinnen: Dafür werben die Top Advertiser des Monats

Zum zweiten Mal in Folge führt Tipico das Ranking an. Daneben sind es vor allem Discounter und Automobil-Konzerne, die ins Online Marketing investieren.

Offizielles Pressefoto eines Tipico Shops. © Tipico

Regelmäßig wertet das Martkforschungsunternehmen Nielsen für Internet World Business die Top Advertiser des Monats aus. Beim Ranking wird danach gegangen, welches Unternehmen am meisten Geld in sein Online Marketing investierte. Gleichzeitig wird auch gezeigt, welche Produkte erstmals online beworben worden sind. Im Vergleich zum Juni, hat sich an der Spitze des Rankings nicht viel getan.

Tipico verteidigt den 1. Platz

Wie schon im Juni wird das Ranking vom Sportwetten-Giganten Tipico angeführt mit fünf Millionen Euro investiertem Budget. Interessanter ist es, dass sich auf dem zweiten Platz, neben Otto, der Discounter Aldi Süd befindet. Gleichzeitig findet sich tatsächlich mit Lidl noch ein zweiter Discounter im Ranking. Das zeigt, dass der Kampf um die preisgünstigsten Lebensmittel und Haushaltsartikel nicht mehr nur in den wöchentlichen Werbeprospekten, sondern auch online ausgefochten wird. Neben den Discountern finden sich aber auch BMW, Telefónica und natürlich Amazon im Ranking wieder. Die detaillierte Auflistung nach Rang und Ausgaben im Online Marketing, findest du folgend:

Unternehmen Budet (in Millionen Euro)
Tipico 5,0
Aldi Süd 1,8
Otto 1,8
O2 Free 1,5
BMW 1,5
Lidl 1,5
Opel 1,4
Beiersdorf 1,4
VW 1,4
Amazon 1,3

Über 20.000 Euro für eine Wäschespinne

Bei den erstmalig online beworbenen Produkten im Juli wird das Ranking von Intelligent Apps angeführt, die 220.000 Euro in die Bewerbung ihrer Software steckten. Auch Tchibo lässt sich nicht lumpen und investierte über 160.000 Euro in das Online Marketing seines Bio-Kaffees. Fast schon witzig ist es zu lesen, dass neben bekannten Produkten auch eine Wäschespinne im Ranking zu finden ist. Leifheit gab über 23.000 Euro aus, um die Vorzüge seiner Pop-Up Wäschespinne online zu präsentieren.

Screenshot der Produkt-Website. © Leifheit

Aus Nielsen’s Auswertung lassen sich Tendenzen erkennen, welche Unternehmen verstärkt auf Online Marketing setzen. Neben den Discountern sind das im Monat Juli ganz klar die großen Automobil-Konzerne, aber auch Versandriesen wie Amazon und Otto. Ob es Tipico gelingen wird, den dritten Monat in Folge Platz 1 im Ranking zu ergattern, werden die Zahlen des Augusts zeigen.


 

 

70 Prozent aller Onlineshop-Besucher in Deutschland sind letztlich Kaufabbrecher. Dieses Whitepaper zeigt, wie man sie mithilfe dreidimensionaler Analyse zur Conversion bewegt – und den Umsatz steigert.

 

Jetzt Whitepaper downloaden


Über Michelle Winner

Michelle Winner

Nachdem Michelle Winner Erfahrungen in einer Lokalzeitung und im Eventbereich gesammelt hat, unterstützt sie nun seit 2017 die Redaktion und schreibt für das OnlineMarketing.de Karrieremagazin über Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.