Social Media Marketing

Soziale Netzwerke am Arbeitsplatz – Ja oder Nein?

Die Nutzung von sozialen Netzwerken für Mitarbeiter am Arbeitsplatz, hat seine Vor- und Nachteile. Müssen Unternehmen langsam umdenken?

Logo: SilkRoad

Logo: SilkRoad

Es ist ein immer wieder heiß diskutiertes Thema: Sollte man seinen Mitarbeitern den Zugang und die Nutzung von sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook, Google+ & Co. erlauben oder nicht? Viele Unternehmen werden sich in diesem Punkt leider nur in den seltensten Fällen mit ihren Mitarbeitern einig, denn die einen sagen ganz klar Nein, die anderen haben dagegen überhaupt kein Problem damit. Wie bei einigen anderen Fragen auch gibt es natürlich auch bei dieser Frage mehrere Gründe, die dafür und dagegen sprechen. Wenn man aber mal ehrlich ist, dann sitzen halt diejenigen, die auf der Arbeit keinen Zugriff auf Facebook und Konsorten haben, dauernd vor ihrem Smartphone. Bleibt also die Frage, was man als Chef eher möchte …

Wer seinen Mitarbeitern den Zugriff auf soziale Netzwerke gibt, geht damit sicherlich auch ein gewisses Risiko ein, denn es könnte den Mitarbeiter auch zu sehr ablenken und der Blick könnte eher in die private Welt als in die berufliche Richtung abschweifen. Vorteil ist aber, dass die Mitarbeiter sich unbewusst durch soziale Netzwerke weiterbilden, das Image des Unternehmens verbessern oder sogar wesentlich besser mit anderen Kollegen und Vorgesetzten kommunizieren bzw. ein deutlich intensiverer Wissensaustausch stattfindet. Letzten Endes wollen jedoch immer mehr Unternehmen in den Social Networks agieren, um eigene Produkte besser vermarkten zu können, Innovationen zu entdecken und voran zu treiben oder um ihre Mitarbeiter zu motivieren. Hinzu kommt, dass auch die Personalabteilungen und das HR-Management immer häufiger ihre neuen Talente im Netz finden – vorrangig sogar in sozialen Netzwerken.

Auch SilkRoad ist dieser Frage mal nachgegangen und hat eine Infografik dazu erstellt. Hier wird deutlich, dass es nicht mehr nur um soziale Netzwerke geht, sondern auch um Social Media Tools wie beispielsweise Facebook Ads, Yammer, die Kreise von Google+ oder eine Facebook Gruppe, die in der heutigen Zeit für Unternehmen teilweise sehr bedeutend sein können. Um diese jedoch auch von den Mitarbeitern pflegen zu lassen, brauchen sie wiederum einen Zugang.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.