Social Media Marketing

Social Networks laufen Google den Rang ab

Für die meisten User ist nicht mehr die Suchmaschine, sondern das jeweils bevorzugte Social Network die erste Anlaufstelle im Netz.

PricewaterhouseCoopers präsentiert aktuelle Zahlen

Laut einer aktuellen Studie von PricewaterhouseCoopers, für die 1000 Nutzer zu ihrer Einstellung zu Social Media befragt wurden, gehen 64 Prozent der Internet-User zuerst zu ihrem Social Network – und nicht zu Google. Jeder dritte Nutzer navigiert zudem über das Lieblingsnetwork auf andere Seiten. Ein Beispiel: Bis zu 15 Prozent des Traffics zu Zeitungswebseiten werden bereits direkt oder indirekt von Social-Media-Webseiten generiert.

Das zeigt, welchen Wert die Social Networks bei den Usern einnehmen. Dabei dominieren in den einzelnen Segmenten die „großen Player“ – Facebook, Youtube und Xing. Ein Ergebnis der Studie: Etwa 80 Prozent der deutschen Social-Media-Nutzer besitzen einen aktiv genutzten Facebook-Account. StudiVZ spielt da mit einem Anteil von 13 Prozent kaum eine Rolle.

Bei Youtube wuchs der Anteil der Registrierungen zwischen 2008 und 2011 von 27 auf 37 Prozent. Im gleichen Zeitraum fiel MyVideo von 13 auf 5 Prozent zurück. Und bei den professionellen Networks dominiert Xing mit einem Anteil von 15,4 Prozent den deutschen Markt – das US-amerikanische Pendant LinkedIn kommt nur auf 2,2 Prozent.

Ein paar interessante Zahlen:

(Quellen: Nielsen, Bitkom, Forrester, ARD/ZDF, Statista, Alexa, facebook.com, social-media-blog.com, PwC Analyse)

Tim Feld, Digital-Media-Experte und Senior Manager bei PwC, erklärt: „Soziale Medien wie Facebook entwickeln sich zunehmend zu bedeutenden Traffic-Lieferanten für externe Angebote und treten damit in den Wettbewerb mit anderen Traffic-Lieferanten, wie beispielsweise Google. Aus diesem Grund gewinnt eine strategische Auseinandersetzung mit Social Media auch für Unternehmen, Medienhäuser und Werbetreibende immer mehr an Bedeutung.“

Für Werbetreibende besonders interessant: Fast ein Viertel der Befragten informieren sich via Social Media über Veranstaltungen oder über Produkte und Dienstleistungen. Für 68 Prozent sind Empfehlungen anderer Nutzer ein wichtiges Kriterium bei der Kaufentscheidung. Und 72 Prozent der Nutzer haben sogar eine getroffene Kaufentscheidung rückgängig gemacht, nachdem sie Kommentare und Bewertungen anderer Nutzer gelesen hatten.

Die Studie beschäftigte sich auch mit der Frage, warum User „Fans“ von Unternehmen werden. Das Ergebnis:

(Quelle: PwC Analyse)

Kaum überraschend, dass auch das Mobile-Segment laut der Studie noch nicht ausgereizt ist. Mehr als die Hälfte der 16- bis 24-jährigen Nutzer geht mittlerweile mobil zu seinem Lieblingsnetzwerk, 25 Prozent davon sogar überwiegend.

Quelle: PwC.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.