Suchmaschinenmarketing

Social Ads bei Facebook lohnen sich

Wenn Facebook-Freunde Empfehlungen aussprechen, sind User für Werbung empfänglicher. Meint zumindest Nielsen.

(Foto: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de)

Was Freunde in Social Networks empfehlen, ist interessant. Über diese Aussage lässt sich sicherlich streiten. Nielsen aber hat zu der Behauptung eine Studie erhoben – und kommt dabei zu interessanten Ergebnissen.

Welchen Vorteil bieten diese Arten von Social Ads gegenüber Non-Social Ads? Um diese Frage zu klären, hat Nielsen 79 Facebook-Kampagnen über einen Zeitraum von sechs Monaten unter die Lupe genommen. Um den Begriff zu erklären: Unter Social Ads versteht man solche Anzeigen, die der User dann bekommt, wenn seine Freunde z. B. Fans von Brands sind und dies auch verkündet haben.

Das Ergebnis der Studie ist eindeutig: Der Ad Recall ist bei Social Ads durchschnittlich um 55 Prozent größer als bei Non-Social Ads.

Bereits 2011 hatte Nielsen in einer Studie herausbekommen, dass 76 Prozent der US-amerikanischen Interner-Nutzer bei Empfehlungen am ehesten Bekannten vertrauen. 49 Prozent vertrauten damals allgemein Kunden, die ihre Meinung zu Produkten online veröffentlichten. Demzufolge ist das Ergebnis der aktuellen Studie dann doch nicht so überraschend.

Viele Unternehmen werden sicherlich in puncto Social Ads zulegen müssen. Dass sich das lohnen kann, sollte spätestens nach dieser Studie nicht mehr bezweifelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.