Suchmaschinenmarketing

So sieht ein Power-Tweet aus

Ein paar Tipps helfen, um den Wert Ihrer Tweets zu erhöhen. Eine Infografik listet diese auf.

Twitter-Logo

Twittern macht Spaß. Vor allem dann, wenn Ihre Tweets auch gelesen werden und darauf reagiert wird. Bei socialmediatoday haben wir dazu eine Infografik gefunden, die mit wenigen Tipps zusammenfasst, wie Ihre Tweets zu sogenannten Power Tweets werden.

Zunächst mal sollte der Tweet einfach sein: Laut Infografik reichen eine Headline und ein Link. Das mag für viele Tweets reichen. Wie wir aber bereits berichtet haben, sollte der (sparsame) Einsatz von Hashtags durchaus mit zum Twittern gehören. Wer mit seinen Tweets gefunden werden will, der sollte auf jeden Fall Hashtags verwenden.

Ein Tweet sollte natürlich Interesse wecken. Das ist gar nicht so einfach, vor allem dann, wenn man auch noch daran denken muss, bestimmte Keywords zu implementieren. Der Tweet im Beispiel auf der Infografik ist in der Hinsicht schon ganz gut, denn er weckt Interesse. „Warum macht die neue Mailbox das E-Mail-Marketing schwieriger?“  mag sich der Leser fragen.  Sein Interesse wird geweckt und im Optimalfall klickt er auf den Link.

Bezüglich der Länge sollte der Tweet nicht länger als 120 Zeichen haben, damit auch ein Retweet möglich ist. Um auch für die Suchmaschinen attraktiv zu bleiben, sollten die Keywords innerhalb der ersten 70 Zeichen zu finden sein.

Bezüglich des Timings liefert die Grafik den Tipp, dann zu twittern, wenn die gewünschte Community am aktivsten ist. Das versteht sich irgendwie von selbst. Die moderate Wiederholung von Tweets ist sicher nicht verkehrt – hier sollte man aber schon darauf achten, dass man mit seinen Tweets den Usern nicht zu sehr auf die Nerven geht.

Fassen wir zusammen: Die Infografik erfindet das Twitter-Rad nicht neu, liefert aber zumindest einige gute Tipps. Ansonsten verweisen wir gern auf unseren früheren Artikel „So sieht der perfekte Tweet aus“.

anatomy-power-tweet

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.