Marketing Strategie

SMBs sind 2014 verstärkt auf Online-Kurs

Erst langsam ziehen die SMBs nach und bauen ihr Online Marketing aus. Eine Übersicht, was die Unternehmen 2014 in puncto Digital planen.

Image courtesy of Stuart Miles
/ FreeDigitalPhotos.net

Laut einer aktuellen Befragung von j2 Global unter US-amerikanischen small and medium-sized businesses (SMBs) planen zahlreiche dieser Unternehmen, ihre Online-Aktivitäten im Jahr 2014 deutlich auszubauen, wie eMarketer auf seiner Website berichtet.

Prioritäten 2014 – Email, Email, Email

Über ein Viertel aller SMBs wird dabei besonderen Fokus auf die eigene Website beziehungsweise den eigenen Online-Shop legen. Auch planen 23 Prozent, ihr Email-Marketing zu professionalisieren und auszubauen, um so noch leichter und vor allem effizienter ihre Kunden zu erreichen. Mit 20,5 Prozent, die Email und Social Media verknüpfen wollen, scheint auch die Relevanz von Facebook & Co. deutlich geworden zu sein. Insgesamt decken sich diese Zahlen auch mit dem stark wachsenden Budget für Digital, über das wir bereits berichtet haben.

Online ganz vorne – Quelle: eMarketer.com

Grundsätzlich interessant: Während große Unternehmen viel im Bereich Social unterwegs sein werden, legen die SMBs offenbar mehr Wert auf Email-Marketing. Dabei jedoch eher erschreckend: Gerade mal 13,4 Prozent wollen Best Practices im Mobile Marketing adaptieren und zum Beispiel ihrer Website ein responsive Design verpassen.

Social Media 2014 – Nicht ohne die Kleinen!

Weiterhin hat j2 Global gefragt, in welchen sozialen Netzwerken die Entscheider der SMBs 2014 aktiv werden wollen. Dass etwa 70 Prozent den Einstieg auf Facebook planen und etwa 43 Prozent den auf Twitter (befragt wurden US-Unternehmen), überrascht dabei wenig. Wer Tipps zum Einstieg auf Twitter benötigt, für den haben wir diese Infografik zur Verfügung gestellt.

Gute Prognosen für Facebook – Quele: eMarketer.com

Eher überraschend ist die Tatsache, dass 34 Prozent der SMBs im Jahr 2014 auf Youtube unterwegs sein wollen, da Videoproduktionen unterm Strich sicherlich deutlich aufwändiger sind als der Start mit einer Facebook-Seite.

Ebenfalls interessant: 24,6 Prozent aller SMB Marketer haben angegeben, in “anderen” sozialen Netzwerken (d.h. nicht Facebook, Twitter, Youtube, Instagram, Foursquare oder Snapchat) aktiv werden zu wollen. Neben Pinterest könnte es sich hier eventuell um soziale Netzwerke handeln, die eventuell auf den B2B-Bereich oder bestimmte Nischen abzielen.

Fazit – Frühzeitig auf Mobile setzen

Insgesamt bleibt vor allem ein Eindruck: Die Relevanz des Themenblocks “Mobile” wird derzeitig hoffnungslos unterschätzt. So wird vermutet, dass 45 Prozent aller US-Bürger 2014 im mobilen Internet unterwegs sein werden – und diese Zahl auf etwa 70 Prozent in den nächsten drei Jahren ansteigen wird.

Was sagen eure Online-Pläne für 2014? Ab in die sozialen Netzwerke, mehr Email-Marketing oder doch lieber erstmal eine mobile Website?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

2 Gedanken zu „SMBs sind 2014 verstärkt auf Online-Kurs

  1. Madlen Böhm

    Diese Studie der Amerikaner ist eine gute und nette Info. Wie sieht es mit den deutschen KMUs aus, haben SIe hierzu auch repräsentative Informationen? Sicherlich sind die Entwicklungen übertragbar, wobei einzelne Themen in den Wirtschaftsnationen doch auch zeitversetzt stattfinden.. MFG

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.